Ein Apfel enthält viele wertvolle Nährstoffe

LECKER UND GESUND

Ein Apfel schmeckt nicht nur gut, sondern liefert neben wenig Kalorien auch viele gesunde Inhaltsstoffe. Mit einem Kalorienanteil von etwa 52 kcal (210 kJ) pro 100 g ist der Apfel auch für Kalorienbewusste eine ideale Zwischenmahlzeit.

Je nach Apfelsorte, Umweltbedingungen, Lagerung und Reifezeit schwanken allerdings die Werte an Zuckern, Säuren und Vitaminen.

LESETIPP

Äpfel gegen chronische Krankheiten

Äpfel können das Risiko für verschiedene Krankheiten senken

Mehr erfahren

Studienergebnisse zur gesundheitlichen Wirkung

Erfahren Sie mehr über Studienergebnisse zum gesundheitlichen Nutzen von Äpfeln.

Zum Bericht auf Infothek-Gesundheit

Inhaltsstoffe im Apfel

PRIMÄRE UND SEKUNDÄRE STOFFE

Ein Apfel besteht hauptsächlich aus primären Inhaltsstoffen und nur zum kleineren Teil aus sekundären Pflanzenstoffen. Sekundäre Pflanzenstoffe zählen zur Gruppe der bioaktiven Substanzen. Sie schützen den Apfel vor vielen schädlichen Einflüssen und übernehmen auch im menschlichen Körper diese Schutzfunktion.

Die wichtigsten primären Pflanzenstoffe sind Kohlenhydrate, BallaststoffeFette, Proteine und Mineralstoffe.

Durchschnittlich enthält ein Apfel 85% Wasser, zwischen 10-18% Kohlenhydrate, 0,3% Rohprotein, 03% Fett und 0,32% Mineralstoffe und Spurenelemente.

Primäre Inhaltsstoffe im Apfel

KOHLENHYDRATE UND BALLASTSTOFFE

Die energieliefernden Kohlenhydrate machen nach dem Wasser den größten Teil der Inhaltsstoffe aus. Die Kohlenhydrate im Apfel bestehen zum Großteil aus verschiedenen Zuckern. Nur ein geringer Teil davon sind Ballaststoffe und Stärke. Sie machen ca. 2%  der Frischsubstanz aus. Wertvoll für die menschliche Verdauung sind davon besonders die Pektine mit ihren wasserbindenden Eigenschaften. Der Anteil an Pektin beträgt ca. 0,55%. Nur unreife Äpfel weisen größere Mengen Pektin auf. Die Stärke wandelt sich im Verlauf des Reifeprozesses in Zucker um und reifes Obst enthält nur noch geringe Spuren. Pektine dienen den gesundheitsfördernden Darmbakterien als Nahrungsquelle.

Zuckergehalt im Apfel

Der Zuckergehalt unterliegt natürlichen Schwankungen. Er ist abhängig von Reifegrad, klimatischen Bedingungen, aber auch von Stressfaktoren und Kulturmaßnahmen. Wieviel Zucker eine Apfelsorte speichern kann, ist abhängig von ihrer genetischen Veranlagung.

Ein Apfel enthält am meisten Zucker (Monosaccharide) in Form von Fruchtzucker (Fruktose). Daneben enthält er Traubenzucker (Glukose) und geringe Anteile an Zuckeralkoholen.

Hauptanteile Monosaccharide ca.

  • Fruktose 7.323 mg
  • Glukose 2.590 mg
  • Saccharose 3.250 mg

Geringe Anteile Zuckeralkohole

  • Sorbit
  • Xylit
  • Raffinose
  • Xylose
  • Galaktose
  • Stachyose

Je nach Apfelsorte beträgt der Fruktoseanteil zwischen 55% und 75%. Meistens wird der Zuckergehalt im Apfel als Prozentwert von der Gesamtmasse angegeben. Eine weitere Maßeinheit für den Zuckergehalt ist Grad Brix (°Brix).

Apfel – Nährwerttabellen

GEHALT AN MINERALSTOFFEN UND SPURENELEMENTEN

Mineralstoffe & Spurenelemente im Apfel Gehalt/100g essbarer Anteil
Kalium 122 mg
Kalzium 7 mg
Magnesium  6 mg
Phosphor 12 mg
Eisen 0,3-0,6 mg
Zink 0,02-0,7 mg
Kupfer 50,02-0,04 mg
Ma