Durch Augenlasern vor Augenleiden schützen

AUGENLASERBEHANDLUNG KANN LEISTUNGSFÄHIGLKEIT ERHALTEN

Mit zunehmendem Alter steigt die Gefahr für Augenleiden. Auf diese sollte frühestmöglich reagiert werden, um die Leistungsfähigkeit der Augen beizubehalten und sich vor weiteren Schäden zu schützen. Eine populäre Methode der Behandlung ist das Augenlasern. Hier stehen Betroffenen ganz unterschiedliche Varianten zur Auswahl, die jeweils unterschiedliche Schwerpunkte setzen. Wichtig ist es, die für diese Behandlung notwendigen Voraussetzungen mitzubringen und sich über die Chancen und Risiken einer Behandlung mit Lasertechnik im Klaren zu sein. Außerdem sollten professionelle und erfahrene Experten für die Behandlung ausgewählt werden.

Damit die Augen gesund und schön bleiben, müssen sie gepflegt und vor Augenleiden bewahrt werden.

Welche Formen von Augenleiden gibt es?

OFT FÜHREN WEITSICHTIGKEIT UND KURZSICHTIGKEIT ZU VERMINDERTER SEHKRAFT

Zu den gängigsten Augenleiden, mit denen Menschen unterschiedlichen Alters zu kämpfen haben, sind die Weitsichtigkeit und die Kurzsichtigkeit. Diese sind gelegentlich angeboren, können aber auch durch eine falsche Nutzung der Augen herbeigeführt werden. Wer zum Beispiel viel im Dunkeln fernsieht oder mit dem Smartphone spielt, riskiert, seine Sehkraft zu verschlechtern. Eine verminderte Sehkraft ist jedoch auch eine ganz normale Begleiterscheinung des Alters. Je älter ein Mensch wird, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass eine Sehhilfe benötigt wird. Nicht zuletzt können auch Hornhautverkrümmungen die Sehkraft verschlechtern.

LASERTECHNIK STATT BRILLE UND KONTAKTLINSEN

Eine Möglichkeit zur Behandlung solcher Augenleiden besteht darin, eine Brille oder Kontaktlinsen zu nutzen. Diese erweisen sich im Alltag jedoch gelegentlich als unpraktisch. Deswegen entscheiden sich immer mehr Menschen dafür, ihre Augenleiden mittels Lasertechnik behandeln zu lassen, um ihre Sehkraft nach Möglichkeit wiederherzustellen. Im Folgenden werden zahlreiche Informationen zum Augenlasern geboten und hier gelangen Sie zur Quelle (lasikon.de)

Durch Augenlasern verschiedene Augenkrankheiten in den Griff bekommen

LASERBEHANDUNDLUNG ERFORDERT UMFASSENDE AUGENPFLEGE

Bei all den oben genannten Augenleiden kann es sinnvoll sein, die Augen lasern zu lassen. Hierbei handelt es sich um einen Eingriff, bei dem mittels Laser die gewünschte Brechkraft des Auges wiederhergestellt wird, sodass das Auge wieder uneingeschränkt gucken kann. Hierdurch werden Menschen unabhängig von Hilfsmitteln wie Brillen oder Kontaktlinsen und gewinnen deutlich an Lebensqualität. Dennoch ist auch nach einem solchen Eingriff eine umfassende Augenpflege wichtig.

VOR DER LASERBEHANDLUNG IST EINE VORSORGEUNTERSUCHUNG NOTWENDIG

Bevor sich Patienten für das Augenlasern entscheiden, wird eine umfassende Vorsorgeuntersuchung durchgeführt. Ob sich die Methode eignet, hängt nämlich unter anderem von der Konstitution der Patienten und der Ausbildung der Cornea ab. Nach dieser Untersuchung bietet der Augenarzt ein umfassendes Aufklärungsgespräch an, bei dem er die verschiedenen Chancen und Risiken der einzelnen Behandlungen aufzeigt und eine Empfehlung ausspricht.

Hinweis: Vor der Entscheidung für oder gegen einen Eingriff kann es sinnvoll sein, sich eine Zweitmeinung einzuholen. Je mehr Informationen zur Verfügung stehen, desto leichter fällt eine Entscheidung.

Diese Methoden gibt es beim Augenlasern

VERSCHIEDENE VERFAHREN DER LASERBEHANDUNG MÖGLICH

Bei der Bekämpfung von Augenleiden stehen den Patienten unterschiedliche Verfahren beim Augenlasern zur Verfügung. Besonders gängig ist eine LASIK OP, bei der die Brechkraft der Linse so angepasst wird, dass die gewünschte Sehkraft erreicht wird. Weitere Varianten sind die Femto-LASIK, die ReLEx-smile sowie die photorefraktive Keratektomie (PAK).

Achtung: Manche Ärzte sind Spezialisten für eine bestimmte Art des Augenlaserns. Wer sich für eine Methode entscheidet, sollte versuchen, die besten Spezialisten zu bekommen.

Bei einer LASIK OP wird der Patient zunächst mit Beruhigungsmitteln und Augentropfen auf die OP vorbereitet. Anschließend werden die Augenlider auseinandergezogen und eingespannt, sodass die
Operation erfolgen kann. Nach dem Freilegen des Auges erfolgt eine Spülung, um ungestört arbeiten zu können. Nach dem Anritzen der Hornhaut wird dann der Flap aufgeklappt und das eigentliche Lasern beginnt. Nachdem die gewünschte Sehfähigkeit erreicht wurde, wird das Auge noch einmal gespült und der Flap zurückgeklappt. Nun ist die Sehkraft der Patientin wieder gegeben.

Für das Augenlasern müssen bestimmte Voraussetzungen gegeben sein

VOR DEM EINGRIFF WIRD DIE INDIVIDULLE SITUATION GECHECKT

In der Regel ist das Augenlasern besonders effizient, wenn die Patienten zwischen 25 und 45 Jahre alt sind. Aber auch in anderen Lebensphasen ist es durchaus möglich, diese Methode zu nutzen. Eine Operation aus ästhetischen Gründen sollte hingegen nicht erfolgen und auch vor dem 18. Lebensjahr ist eine OP nicht angeraten. Die Augenwerte sollten etwa zwei Jahre lang stabil sein, damit eine größtmögliche Wahrscheinlichkeit besteht, dass die Operation erfolgreich ist.

Vor dem Eingriff werden verschiedene Dinge geprüft, um sicherzustellen, dass der Patient für die Operation ​geeignet ist. So muss beispielsweise die Hornhaut ausreichend dick sein und es dürfen keine Krankheiten vorliegen. Wenn beispielsweise eine Hornhautentzündung besteht, kann die OP nicht erfolgen. Wenn sich die Sehkraft innerhalb der letzten 12 Monate drastisch verschlechtert hat, sollte ebenfalls von einem Eingriff abgesehen werden. Des Weiteren ist es nicht möglich, das Augenlasern zu nutzen, wenn eine Unverträglichkeit gegen OP-Mittel besteht. Erst wenn all diese Dinge exakt abgeklärt sind, wird ein Eingriff durchgeführt.

Wichtige Voraussetzungen für das Augenlasern

  • das richtige Alter
  • keine akuten Augenkrankheiten
  • ein tatsächliches Augenleiden und nicht nur der Wunsch nach einem ästhetischen Eingriff
  • stabile Augenwerte (mindestens zwei Jahre)
  • eine ausreichend dicke Hornhaut
  • keine Unverträglichkeit gegen OP-Mittel

Chancen und Risiken einer Behandlung mit Lasertechnik

IN EINIGEN FÄLLEN KÖNNEN VERSCHIEDENE KOMPLIKATIONEN AUFTRETEN

Jeder operative Eingriff ist mit gewissen Risiken verbunden. Patienten müssen sich darüber im Klaren sein, welche Chancen Ihnen das Augenlasern bietet und welche Gefahren damit verbunden sind. Nur dann können sie sich bewusst dafür oder dagegen entscheiden. Eine große Chance besteht darin, dass bestehende Augenkrankheiten nachhaltig und effizient überwunden werden. Die Patienten können ihre Augen wieder einwandfrei nutzen und gewinnen deutlich an Lebensqualität.

Wenn ein Eingriff nicht einwandfrei verläuft, kann dies zu verschiedenen Komplikationen führen. Unter anderem können reduzierte Kontraste die Folge sein, wodurch die Sehschärfe insbesondere beim Nachtsehen eingeschränkt ist. Außerdem kann es zu Infektionen während des Eingriffs kommen, die weitere Behandlungen notwendig machen. Nicht zuletzt ist es möglich, dass es zu Über- oder Unterkorrekturen kommt, sodass die Sehkraft auch nach dem Eingriff nicht besser ist.

Professionelle und erfahrene Experten für die Behandlung von Augenleiden wählen

DAS AUGENLASERN ERFORDERT ERFAHRUNG UND MODERNES EQUIPEMENT

Es ist dringend zu empfehlen, bei einer Operation am Auge auf einen erfahrenen und professionellen Arzt zu setzen. Statistiken zeigen, dass die Gefahr von Komplikationen während eines Eingriffs bei der ersten OP eines Arztes deutlich höher ist als bei dessen hundertstem Eingriff. Deswegen sollten sich Patienten im Vorfeld genau mit den verschiedenen Anbietern auseinandersetzen und entscheiden, welcher für die eigenen Ansprüche am besten geeignet ist.

Ein wichtiges Auswahlkriterium ist in diesem Zusammenhang die verwendete Technik. In den letzten Jahren hat sich im Bereich des Augenlaserns eine Menge getan. Ärzte, die mit modernen Technologien und Geräten arbeiten, haben eine höhere Erfolgswahrscheinlichkeit und es kommt zu weniger Risiken bei dem Eingriff. Außerdem kommt es darauf an, dass sich die Ärzte regelmäßig weiterbilden und auf den neuesten Stand bringen. Nur so können sie mit zeitgemäßen Methoden arbeiten und ihren Patienten wirklich helfen.​

Ute Essig. Augen lasern: Drei Verfahren. Apothekenumschau 22.07.2020

Lasikon

Bildquelle: pixabay.com © BarbaraALane CCO Public Domain
Autor: Anna Rehberg
Datum: 23.10.2020

WICHTIGE HINWEISE ZU GESUNDHEITSTHEMEN

Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte beachten Sie hierzu die weiteren Hinweise zu Gesundheitsthemen