Die Bioenergetische Medizin ist ein alternatives Behandlungsverfahren

Im Zentrum steht das Auflösen von Blockaden. Die Bioenergetische Medizin basiert auf der Theorie, dass durch verschiedene innere oder äußere Faktoren im Energiesystem des menschlichen Körpers Blockaden verursacht werden können, die an der Entstehung von Beschwerden und Krankheiten beteiligt sind.

Als Ursache für solche Blockaden gelten pathologische (disharmonische) Schwingungen. Das Ziel in der Bioenergetischen Medizin ist nicht nur eine Beseitigung der negativen disharmonischen Schwingungen, sondern auch eine Verstärkung der positiven harmonischen Schwingungen im menschlichen Energiesystem.

Eine Blockade der Leitbahnen des Energiesystems kann der Theorie nach entweder körperliche, seelische oder geistige Ursachen haben und zu verschiedensten Krankheiten und Beschwerden führen.

Im Rahmen der Behandlung stehen verschiedene Methoden zur Wahl. In der Bioenergetischen Medizin gehen Therapeuten davon aus aus, dass der Mensch ganzheitlich ist und der menschliche Körper von energetischen Leitbahnen (Meridianen) durchzogen ist. Die Bioenergetische Medizin soll dabei die körpereigenen Regulationsmechanismen unterstützen und die Selbstheilungskraft fördern. Als wissenschaftlich anerkanntes Heilverfahren gilt die Bioenergetische Medizin nicht.

Verfahren der Bioenergetischen Medizin

Die praktische Anwendung bioenergetischer Verfahren erfolgt durch Methoden, die die energetischen Vorgänge im Körper und seine ihn umgebenden Energiefelder beeinflussen können.

In der Bioenergetischen Medizin kommen unterschiedliche Praktiken und Verfahren zum Einsatz, um entstandene Blockaden aufzuspüren und zu lösen, bzw. zu löschen und so unmittelbar Einfluss auf den energetischen Zustand des Körpers zu nehmen. Dabei gilt die Bioresonanztherapie als wichtigster therapeutischer Bestandteil.

Bioresonanztherapie

In der Bioresonanztherapie (BRT) erfasst ein elektronisches Gerät über mindestens zwei Elektroden körpereigene Schwingungen. Krankmachende Schwingungen sollen erkennbar werden.

LESETIPP

Kostenübernahme bei Reha und Naturheilverfahren

Kostenübernahme Reha & Naturheilverfahren

Die Bioresonanztherapie wird zur Diagnostik und Behandlung eingesetzt. Mit dem Verfahren werden auch Krankheitsbilder behandelt, die in der klassischen Schulmedizin unbekannt sind und zu ihr im Widerspruch stehen.

Eine Bioresonanztherapie will die krankmachenden Schwingungen neutralisieren und in harmonische Schwingungen umwandeln, damit der Körper wieder gesunden kann. Gesunde Schwingungen, die man als harmonische Schwingungen bezeichnet, werden durch die Bioresonanztherapie gleichzeitig gestärkt.

Eine Behandlung in der Bioenergetischen Medizin wird parallel oft unterstützt durch den Einsatz von z.B. homöopathischen Mitteln oder phytotherapeutischen Tees.

Die Bioenergetische Medizin umfasst weitere Verfahren und Therapien

  • Bio-Magnetfeldtherapie
  • Induktive Nadellose Resonanz-Akupunktur (INRA)
  • Photonentherapie
  • Bioenergetische Regenerationstherapie (BERT)
  • Meridian-Energie-Diagnose

Bioenergetische Medizin findet Anwendung in verschiedenen Bereichen

Trotzdem die Bioenergetische Medizin bislang nicht als wissenschaftlich anerkannte Heilmethode gilt, findet sie praktisch in vielen Bereichen Anwendung, besonders in solchen, in denen auch die Homöopathie, Akupunktur und Psychotherapie zur Anwendung kommen.

Zur Anwendung kommt bei einer Vielzahl von Ärzten, Heilpraktikern und Therapeuten besonders häufig die Bioresonanztherapie.

Angewendet werden die Verfahren der Bioenergetischen Medizin oft bei Allergien und Schmerzzuständen.

Kostenübernahme der Bioenergetischen Medizin durch die Kasse

Eine Kostenübernahme bei bioenergetischen Verfahren ist nicht gewährleistet, denn gesetzliche Krankenkassen sind in der Regel nicht zur Kostenübernahme für Verfahren der Bioenergetischen Medizin verpflichtet.

Viele private Krankenversicherungen übernehmen die Kosten für Behandlungen der Bioenergetischen Medizin. Übernommen wird mitunter die Bioresonanztherapie. Ob und in welcher Höhe die eigene Private Krankenversicherung bei einem Verfahren der bioenergetischen Medizin leistet, ist vom Leistungskatalog der zuständigen Versicherung und von den individuell vereinbarten Tarifen oder bestehenden Zusatzversicherungen abhängig.

Auskünfte dazu erteilen Anbieter und die zuständige Krankenkasse.

Viele Zusatzversicherungen, die gesetzlich und privat Krankenversicherte zusätzlich zur üblichen Krankenversicherung abschließen können, übernehmen die Kosten für Verfahren der Bioenergetischen Medizin je nach Tarif ganz oder teilweise. Auch Behandlungen durch den Heilpraktiker werden oft übernommen.

Text: Katja Schulte Redaktion
Datum: 11/2016 | aktualisiert 03.01.2023
Bildquelle: ©Dave M@ixabay.com (CCO Creative Commons Lizenz)

Quellen und weiterführende Informationen:

  • Karin Kraft, Rainer Stange: Lehrbuch Naturheilverfahren. Hippokrates Verlag. 2010
  • Gerhard Schulze-Werninghaus: Paramedizinische Verfahren. Bioresonanzdiagnostik und- Therapie. Allergo Journal 1993, 2. Seite 40-42
  • Gemeinsamer Bundesausschuss

Suche