Cholesterinwerte selber messen

SCHNELLDIAGNOSE MIT EINEM CHOLESTERINTEST FÜR ZUHAUSE

Wer seinen Cholesterinspiegel nicht in der Apotheke oder beim Arzt messen lassen möchte, kann auch mit einem Cholesterintest für zuhause die Konzentration von Blutfetten leicht mit ein bis zwei Tropfen Blut aus der Fingerkuppe ermitteln. Um die Blutfettwerte zu Hause zu testen, sind verschiedene Cholesterintests auf dem Markt, die nach unterschiedlichen Systemen funktionieren. Aber nicht jeder Cholesterin-Heimtest misst die gleichen Parameter und hat auch nicht unbedingt vergleichbare Aussagekraft. In diesem Bericht erfahren Sie, welche Varianten es vom Cholesterintest zum selber Messen gibt, wie Cholesterin-Heimtests angewendet werden, was sie leisten und was sie kosten. Auch wer zur Risikogruppe gehört und regelmäßig seine Blutfettwerte testen sollte, haben wir für Sie recherchiert.

Wie eine Studie des Robert-Koch-Instituts 2013 zur Gesundheit Erwachsener ergab, haben etwa 40% der Erwachsenen in Deutschland einen Gesamtcholesterinwert von 200-239 mg/dl. Dieser Wert wird bereits als „mäßig erhöht“ und nicht als „wünschenswert“ bewertet. Etwa 20% der erwachsenen Bevölkerung haben mit 240 mg/dl und höher einen Cholesterinspiegel, der „deutlich erhöht“ ist.

REGELMÄSSIGER CHOLESTERINTEST ZUR VORSORGE EMPFOHLEN

Ein hoher LDL Wert im Blut schädigt die Blutgefäße und erhöht das Risiko für Gefäßerkrankungen und Herz- Kreislauferkrankungen. Erhöhte Cholesterinwerte können zu Arteriosklerose und weiteren Erkrankungen wie Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Schlaganfall und Erkrankungen der Herzkranzgefäße führen. Gesundheitsorganisationen empfehlen deshalb, regelmäßig ab dem 20. Lebensjahr alle 5 Jahre die Blutfettwerte vorsorglich mit einem Cholesterintest zu überprüfen.

Blutfette sind für den Körper wichtig, doch wenn sie in zu hoher Konzentration vorkommen, erhöhen sie das Risiko für Gefäßverkalkungen (Arteriosklerose), weil sich die Fette in den Arterien ablagern und den Blutfluss behindern. Die Ursachen für erhöhtes Cholesterin können Übergewicht, fettes Essen, mangelnde Bewegung, dauerhafter Stress oder auch Rauchen sein.

LESETIPP

Gutes Cholesterin - Schlechtes Cholesterin - Cholesterinwerte

Gutes Cholesterin & schlechtes Cholesterin

Mehr erfahren

Funktion, Therapie. Ernährung

Erfahren Sie mehr über Cholesterin und das Risiko

Zum Bericht auf Infothek-Gesundheit

Wem die vorsorglichen Gesundheitsuntersuchungen, die von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden, nicht ausreichen, der kann seine Cholesterinwerte regelmäßig mit einem Cholesterintest zuhause selbst messen. Wer seine Blutfettwerte selbst mit einem Cholesterintest checken möchte, um sein persönliches Arterioskleroserisiko im Auge zu behalten oder den Fortschritt der Umstellung auf eine fettarme Ernährung zu überprüfen, hat verschiedene Optionen zur Wahl.

Die Optionen reichen von einem Cholesterin-Soforttest per Teststreifen, über einen Heimtest mit Auswertung im Labor, bis hin zum Cholesterin-Heimtest mit einem elektronischen Messgerät.

Wer sollte regelmäßig einen Cholesterintest machen?

RISIKOGRUPPEN

Zur Risikogruppe der Personen, denen regelmäßig ein Cholesterintest empfohlen wird, zählen Patienten, die einen Schlaganfall oder Herzinfarkt erlitten haben oder die an einer Gefäßerkrankung leiden. Auch wenn in der Familie gehäuft Herzkrankheiten vorkommen oder erhöhte Blutfettwerte, gehört man zur Risikogruppe. Ebenso zählen Raucher und Menschen mit Übergewicht, Diabetes und erhöhtem Alkoholkonsum zur Risikogruppe. Auch Frauen, die die „Pille nehmen“, haben ein höheres Risiko für Arteriosklerose und zählen deshalb zur Risikogruppe, die einen regelmäßigen Cholesterintest machen sollten.

Welche Werte ermittelt ein Cholesterintest?

MÖGLICHE PARAMETER BEI CHOLESTERINMESSUNGEN

Cholesterol ist ein Fett (Lipid), das vom Körper selbst in Leber und Darm gebildet wird.

  • LDL Cholesterin Wert. LDL bezeichnet das „schlechte Cholesterol“. Low Density Lipoprotein kennzeichnet Fette mit geringer Dichte. Bei zuviel LDL im Blut wird überschüssiges Cholesterin in den Gefäßen abgelagert, die sich dann zunehmend verengen und zum Infarkt führen können.
  • HDL Cholesterin Wert. HDL bezeichnet das „gute Cholesterol“. High Density Lipoprotein kennzeichnet Fette mit hoher Dichte. HDL nimmt bereits abgelagertes LDL auf und führt es zur Leber zurück. Nach der Verstoffwechselung wird es ausgeschieden.
  • Wert der Triglyceride. Auch Triglyceride können Blutgefäße schädigen, wenn ihre Konzentration durch Veranlagung, starken Konsum von Zucker, Alkohol oder ungünstige Ernährung ansteigt.
  • Gesamtcholesterin

OPTIMALE CHOLESTERINWERTE

Die Cholesterolkonzentration im Blutserum hat einen Referenzbereich von 200 mg/dl (Milligramm pro Deziliter). Dieser Wert entspricht 5,2 mmol/l (Millimol pro Liter). Wenn keine Risikofaktoren vorliegen, sind die folgenden Werte optimal:

  • HDL Cholesterol über 55 mg/dl oder über 1,4 mmol/l
  • LDL Cholesterol unter 150 mg/dl oder unter 3,9 mmol/l

Auch der Triglyceridwert im Blutserum sollte unter 150 mg/dl oder unter 1,71 mmol/l betragen.

Bei diesen Werten ergibt sich ein Risikoindex von LDL/HDL unter 3,5.

AB WANN IST DER CHOLESTERINWERT ZU HOCH?

Werte über 200 mg/dl sind zu hoch und weisen ab 220 mg/dl auf eine Hypercholesterinämie (Fettstoffwechselstörung) hin. Es gibt verschiedene Formen der Hypercholesterinämie, sie ist oft genetisch bedingt oder entsteht durch unausgewogene Ernährung. Die Therapie erfolgt meist durch cholesterinsenkende Medikamente, auch in Verbindung mit Diäten und Ernährungsumstellung. Bei der Hypercholesterinämie ist je nach Form das Risiko für eine Koronare Herzkrankheit leicht bis extrem erhöht.

Wenn sich bei der Messung ein zu hoher Cholesterinwert ergibt, ist ein Arztbesuch zur Abklärung angezeigt.

Cholesterol-Soforttest mit Teststreifen

SELBSTTEST ZUR BESTIMMUNG VON CHOLESTEROL FÜR ZUHAUSE

Ein einfacher Cholesterol-Test für zuhause ist als Soforttest erhältlich und liefert das Ergebnis beim Abgleich mit einer Farbskala innerhalb weniger Minuten. Die meisten Cholesterol-Selbsttests zeigen allerdings nur das Gesamtcholesterin an und können deshalb nicht als aussagekräftiges Ergebnis dienen, sondern sie liefern nur einen ersten Hinweis, der bei einem positiven Ergebnis durch einen differenzierten Cholesterintest ergänzt werden sollte.

In der Regel ist für den Schnelltest nur ein Tropfen Blut aus der Fingerkuppe nötig, der auf den Teststreifen oder die Testkassette gegeben wird. Der Cholesterol-Schnelltest beinhaltet neben einer Gebrauchsanweisung 1 Teststreifen oder 1 Testkassette, 1 Farbvergleichsskala und 1 Blutlanzette zur Gewinnung des Bluttropfens.

Um zu vermeiden, dass die Ergebnisse verfälscht werden, sollten sich Anwender streng an die Gebrauchsanweisung halten. Es kommt auch darauf an, das Ergebnis genau zum angegeben Zeitpunkt abzugleichen, denn das Blut auf dem Testträger verändert sich weiter und kann zum falschen Ergebnis führen, wenn der Abgleich zum anderen Zeitpunkt erfolgt.

Ein einzelner Soforttest zur Ermittlung des Gesamtcholesterins mit einem Teststreifen kostet bei vielen Anbietern zwischen 3 und 10 Euro. Bei einigen Anbietern lassen sich mehrere Cholesterintests zum vergleichsweise günstigeren Packungspreis erwerben. Einige Angebote enthalten zusätzlich die Messung des Blutzuckerwertes (Glucose).

Erhältlich ist ein Cholesterin-Schnelltest mit Teststreifen oder Testkassette in Apotheken, Online-Apotheken und einigen Drogerien.

Cholesterin Bluttest für zuhause mit Auswertung im Labor

AUSFÜHRLICHER CHOLESTERINTEST MIT TROCKENBLUT

Bestellen lässt sich dieser Cholesterin Bluttest als Heimtest auch bequem im Internet auf der Website vieler Labore und bei spezialisierten Anbietern, wenn der Verdacht auf ein erhöhtes Arteriosklerose-Risiko besteht. Der Cholesterin Bluttest mit Laborauswertung bestimmt durch eine Trockenblutprobe nicht nur das Gesamtcholesterin, sondern liefert auch differenzierte Werte von HDL-Cholesterin, LDL-Cholesterin und Triglyceriden. Bei einigen Anbietern und Laboren wird beim Cholesterinbluttest für Zuhause gleichzeitig auch der Cholesterin-HDL Quotient ausgewertet. Bezahlen muss man meistes per Vorkasse, üblich sind dann die Zahlungsarten PayPal, Kreditkarte oder Überweisung. Bei den meisten Anbietern enthält der Bestellpreis bereits pauschal alle Kosten für das Testkit, die Laboruntersuchung, die Erstellung der Testergebnisse sowie für anfallende Versandkosten innerhalb Deutschlands, so dass keine Folgekosten mehr entstehen.

Beim Cholesterin Bluttest mit Auswertung im Labor, ist der Ablauf einfach. Nach der Bestellung wird das Cholesterin-Testkit zur Probenentnahme direkt vom Anbieter oder vom Labor nach Hause gesendet. Mit der ausführlichen beiliegenden Beschreibung, die bei vielen Anbietern auch erklärende Bilder enthält, ist die Probenentnahme in der Regel unkompliziert und man sendet einfach die entnommene Probe zur Auswertung an das Labor. Viele Anbieter von Cholesterin Bluttests legen dem Testkit einen fertig adressierten und frankierten Rückumschlag zur Einsendung der auszuwertenden Probe bei. Meist kommen die Ergebnisse des Cholesterintests vom Labor oder vom Anbieter schon nach wenigen Tagen per E-Mail.

Ein Testkit für den Cholesterintest mit Auswertung im Labor enthält bei der Mehrzahl der Anbieter neben der Anleitung zur Gewinnung der Blutprobe aus dem Finger mindestens 1-2 Alkoholtupfer zur Desinfektion vor dem Einstich, 1-2 keimfrei verpackte Lanzetten für den Einstich in die Fingerkuppe, 1 Proberöhrchen für die Blutentnahme und auch ein Pflaster, um den Einstich nach der Entnahme abzudecken. Enthalten ist üblicherweise auch ein schützendes Röhrchen für den Transport sowie ein Probenbegleitschein, damit die Probe sicher zugeordnet werden kann. Bei einigen Anbietern ist es üblich, den Test vor der Rücksendung online registrieren zu lassen. Vor der Probenentnahme sollte man auf jeden Fall nüchtern sein.

Die Kosten für einen Cholesterin Bluttest mit Labor-Auswertung betragen je nach Labor und Anbieter etwa zwischen 14 und 70 Euro.

Cholesterintest mit dem elektronischen Cholesterin-Messgerät

EMPFOHLEN FÜR RISIKOGRUPPEN IN VERBINDUNG MIT ÄRZTLICHER BETREUUNG

Ein elektronisches Cholesterin-Messgerät ist eine lohnenswerte Anschaffung, wenn man zu einer der Risikogruppen zählt und regelmäßig außerhalb der Arztbesuche die Werte mit einem Cholesterintest ermitteln möchte.

Der regelmäßige Test mit einem Cholesterinmessgerät gewährleistet neben den Arztbesuchen die zuverlässige, schnelle und einfache Überwachung der Blutfettwerte von zuhause aus. Laufend ermittelte Blutfettwerte ermöglichen beispielsweise auch eine genaue Dosierung von Medikamenten, z.B. Cholesterinsenkern. Die meisten Cholesterinmessgeräte haben zusätzlich eine Speicherfunktion und ermitteln die Parameter für Gesamt-Cholesterin, LDL-Cholesterin, HDL-Cholesterin, Triglyceride und auch das HDL-Gesamt-Cholesterin-Verhältnis. Allerdings ist der Messbereich für die Cholesterinwerte nicht bei jedem Fabrikat identisch, so dass sich vor dem Gerätekauf ein Vergleich empfiehlt.

Die Anwendung der Cholesterin-Messgeräte zuhause ist einfach. Vor dem Cholesterintest desinfiziert man zunächst die Hautstelle am Finger mit einem Alkoholtupfer oder handelsüblichem Desinfektionsspray. Nach einem kleinen Stich mit der Lanzette wird aus der Einstichstelle ein Blutstropfen auf den Cholesterin-Teststreifen gezogen, einige Hersteller empfehlen dazu auch die Verwendung von Pipetten, bzw. Kapillartransferröhrchen. Anbieter empfehlen starkes Pressen zu vermeiden, da sich die Blutfettwerte dadurch verändern können und das Messergebnis dann abweicht. Das Messgerät analysiert das Blut vom Teststreifen und zeigt die ermittelten Werte digital an.

Der Cholesterintest mit einem elektronischen Messgerät ist gleichzeitig auch ein Schnelltest, denn die Ergebnisse stehen je nach Gerät innerhalb von wenigen Sekunden oder Minuten zur Verfügung.

Batteriebetriebene Cholesterin-Messgeräte kosten in der günstigen Preisklasse um die 100 Euro, in der mittleren Preisklasse um die 200 Euro. Die Preise für exklusive Geräte betragen je nach Modell und Ausführung auch mehrere Hundert Euro. Zusätzlich ist für den Cholesterintest bei vielen elektronischen Messgeräten für jede Messung 1 Teststreifen, 1 Lanzette sowie 1 Kapillartransferröhrchen erforderlich.

Teststreifen, Stechhilfen (Blutlanzetten) und Kapillartransferröhrchen (Pipetten) sind bei diesen Geräten oft gleich beim Kauf in einem Startset enthalten. Während Cholesterinmessgeräte zwar endlose Messungen durchführen können, müssen aber die Teststreifen, genau wie Desinfektionsmittel, Lanzetten und Kapillartransferröhrchen bei Bedarf in nachgekauft werden. Kosten für die Teststreifen schwanken je nach Modell, Packungsgröße und Hersteller erheblich. Cholesterin-Teststreifen werden je nach Fabrikat in Packungsgrößen von 5, 10, 25 oder 50 angeboten.

Wegen der erheblichen Preisunterschiede zwischen den verschiedenen Teststreifen je nach Cholesterinmessgerät, lohnt sich vor dem Kauf eines Messgerätes immer auch ein Vergleich der Folgekosten. Teststreifen haben in der Regel ein Mindesthaltbarkeitsdatum zwischen 12 und 20 Monaten, deshalb sollte man bei Kaufangeboten mit großen Mengen von Teststreifen unbedingt berücksichtigen, dass diese nicht unbegrenzt lange verwendet und bevorratet werden können.

LESETIPP

arteriosklerose

Arteriosklerose

Mehr erfahren

Ursachen & Therapie

Erfahren Sie mehr über Arteriosklerose. Häufigkeit, Krankheitsbild, Therapie, Ernährungsinformation und Therapiemöglichkeiten

Zum Bericht auf Infothek-Gesundheit

Bei günstigen Cholesterin-Messgeräten aus dem Ausland kann ein Nachkauf der Teststreifen problematisch werden.

Einige elektronische Messgeräte haben kombinierte Funktonen und messen neben dem Cholesterin zusätzlich auch die Blutzuckerwerte.

Erhältlich sind Cholesterin-Messgeräte in Apotheken, Drogerien und im Sanitätsfachhandel, aber auch im Internet bieten verschiedene Hersteller, Fachhändler und Internetapotheken elektronische Messgeräte und Teststreifen zur Ermittlung von Cholesterinwerten an.

Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten für Cholesterinmessgeräte allerdings nur, wenn das Hilfsmittel im Einzelfall erforderlich ist. Meist trägt die gesetzliche Kasse die Kosten erst dann, wenn die notwendigen Cholesterinwerte nicht in notwendiger Weise vom Arzt gemessen werden können.

Wann zahlt die gesetzliche Krankenkasse einen Cholesterintest?

KOSTENÜBERNAHME: BEGRÜNDETER VERDACHT, KRANKHEITSFALL, VORSORGE

Die Kosten für einen Cholesterintest übernehmen gesetzliche Krankenkassen regelmäßig, wenn bei einer ärztlichen Untersuchung ein begründeter Verdacht besteht und die Cholesterinwerte zur Ermittlung einer Diagnose beitragen.

Auch für Patienten, die krankheitsbedingt auf die Ermittlung der Cholesterinwerte angewiesen sind und ihren Cholesterinspiegel regelmäßig testen lassen müssen, werden die vom Arzt in Rechnung gestellten Kosten für die Ermittlung der Cholesterinwerte von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.

Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt ebenfalls im Rahmen der Gesundheitsvorsorge die Kosten für verschiedene ärztliche Untersuchungen, bei denen bedarfsweise auch die Cholesterinwerte ermittelt werden können. Einmalig übernehmen gesetzliche Kassen einen Gesundheits-Checkup im Alter zwischen 18 bis 34 Jahren. Allerdings werden werden bei dieser ärztlichen Vorsorgeuntersuchung nur dann die Blutfettwerte und der Nüchternzucker getestet, wenn der Untersuchte Übergewicht oder Bluthochdruck hat oder bei ihm familiäre Vorerkrankungen auftreten.

Ab dem Alter von 35 Jahren zahlen gesetzliche Krankenkassen im Abstand von 3 Jahren im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung dann auch einen Cholesterintest. Untersucht werden verschiedene Blutwerte wie das Gesamtcholesterin, LDL-Cholesterin und HDL-Cholesterin sowie die Triglyceride. In der Regel wird das Gesamtcholesterin bestimmt und erst wenn sich dabei ein Wert von mehr als 200 mg/dl (5,2 mmol/l) ergibt, wird außerdem der Gehalt von HDL, LDL und Triglyceriden ermittelt. Je nach Ergebnis rät der Arzt ab einem Wert von 200 mg/dl zur Ernährungsumstellung oder zur Einnahme von cholesterinsenkenden Medikamenten, bedarfsweise verordnet er auch beides.

Womit lässt sich der Cholesterinspiegel senken?

ERNÄHRUNG, BEWEGUNG UND STRESSMANAGEMENT BEEINFLUSSEN AUCH DEN CHOLESTERINSPIEGEL

Neben gesunden Fettsäuren, zu denen auch die Omgea-3-Fettsäuren zählen, lässt sich der Cholesterinspiegel auch durch eine ballaststoffreiche Ernährung mit viel Vollkornprodukten, Kartoffeln, Obst und Gemüse langfristig senken.

Auch verschiedene Nahrungsergänzungsmittel können die Senkung des Cholesterinwerts unterstützen.

Auch Sportarten wie Nordic-Walking, Jogging, Wandern, Radfahren oder Schwimmen, bei denen es um Ausdauer geht, können den Cholesterinspiegel günstig beeinflussen.

Weil der Cholesterinspiegel auch durch Stress negativ beeinflusst wird und die Produktion von LDL-Cholesterin ansteigt, helfen auch verschiedene Entspannungsmethoden dabei, den Cholesterinspiegel nicht zusätzlich zu erhöhen.

H. K. Biesalski, S.C. Puchstein, C. Bischoff. Ernährungsmedizin. 4. Auflage. Verlag Thieme. 2010

RKI. Studie zur Gesundheit Erwachsener. 2013

Praxishandbuch Medizin & Gesundheit. Verlag Dorling Kindersley Limited London. 2002

Medizinische Hilfsmittel müssen nur im Einzelfall bei Erforderlichkeit von Krankenkassen gezahlt werden. LSG Nordrhein-Westfalen. 11. Senat. 28.11.2008.  SG Dormund Urteil vom 20.04.2007 – S 48 (44) KR 166/06

Autor: Katja Schulte Redaktion
Datum:

WICHTIGE HINWEISE ZU GESUNDHEITSTHEMEN

Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte beachten Sie hierzu die weiteren Hinweise zu Gesundheitsthemen

Suche