Ohrakupunktur bei Süchten, Trauma und Stress

ZURÜCK ZUR BALANCE FINDEN

Die NADA-Akupunktur wird nicht nur in der Suchtbehandlung erfolgreich eingesetzt, auch bei psychischem Stress und Traumapatienten hat sich die NADA-Akupunktur bestens in Kombination mit klassischen Therapien bewährt. Der Begriff Nada, der aus dem Spanischen stammt und Nichts bedeutet, beschreibt die Methode aus der Sicht eines Suchtkranken treffend, denn er wird ohne Stoff, also mit Nichts außer einigen Nadeln behandelt.

Entdeckung und Entwicklung

NADA-AKUPUNKTUR EROBERT GROSSE TEILE DER WELT

Die NADA-Akupunktur, auch NADA-Protokoll genannt, geht auf den Neurochirurgen H.L. Wen in Honkong zurück, der Ende der sechziger Jahre zufällig entdeckte, dass die Ohrakupunktur die Symptome des Drogenentzugs deutlich milderte. Der US-Arzt Michael Smith entwickelte vor ca. 50 Jahren mit Hilfe dieser Erkenntnis eine Ohrakupunktur-Therapie für Drogenabhängige, die heute erfolgreich in vielen Ländern der Welt angewendet wird und sich besonders auch in armen Ländern bewährt, weil sie einfach, effektiv und außerdem sehr kostengünstig ist.

Nachdem sich die spezielle Behandlungsmethode in verschiedenen Studien als wirkungsvoll und sicher erwiesen hatte, gründete Dr. Michael Smith mit seinen Mitarbeitern aus vielen amerikanischen Einrichtungen im Jahr 1985 eine Non-Profit-Organisation namens National Acupuncture Detoxification Association (NADA). Die Organisation dient dem Ziel, die Methode namens NADA-Protokoll zu lehren, wissenschaftlich einzuführen und entsprechende Behandlungsstandards zu gewährleisten.

In Deutschland wurde die NADA-Akupunktur 1990 erstmals in der heutigen Drogenentzugs- und Rehaklinik Bokholt praktiziert. Seit 1993 wird das sanfte Verfahren durch den deutschen Verein NADA e.V. vertreten. Heute setzt eine Vielzahl von Reha-, Entzugs-, und Tageskliniken in Deutschland diese spezielle Methode der Ohrakupunktur ein. Darunter befinden sich auch Universitätskliniken wie die Charite in Berlin, die LMU München mit dem Max-Planck-Institut für Psychiatrie und das UKE in Hamburg.

Einsatzgebiete

NADA-PROTOKOLL WIRKT AUF PSYCHISCHE GESUNDHEIT 

Das NADA-Protokoll wird von Kliniken, Ambulanzen, Heilpraktikern und Ärzten mittlerweile auf breiten Gebieten der psychischen Gesundheit, auch bei Kindern und Jugendlichen, als effektive Behandlungsform eingesetzt.

  • Suchthilfe
  • Psychiatrie
  • Psychosomatik
  • Psychotherapie
  • Betriebliche Gesundheitsförderung

Die NADA-Akupunktur eignet sich neben der Behandlung von Suchtkranken besonders bei Menschen, die beruflich oder privat großem Stress ausgesetzt sind oder unter Schlafstörungen, Gereiztheit, innerer Unruhe, Angst oder gesteigerter Esssucht leiden.

Auch bei Traumaopfern oder Menschen, die durch Burnout gefährdet sind, findet das NADA-Protokoll Anwendung.

Bei alkohol- und drogenabhängigen Patienten dient die Therapie dazu, in der Entzugsphase körperliche und seelische Schmerzen zu lindern, die Ängstlichkeit zu vermindern und das Suchtverlangen zu reduzieren. Auch bei Medikamentenabhängigkeit kommt die NADA-Akupunktur zur Anwendung.

In vielen englischen Gefängnissen setzt man das NADA-Protokoll ein, weil es mit Anwendung der Therapie zu einer Abnahme der Fälle von Körperverletzung von etwa 80 % gekommen war.

Wirkung

VERFAHREN ZUR AKTIVIERUNG DER SELBSTHEILUNGSKRÄFTE

Die NADA-Akupunktur ist geeignet, Störungen zu regulieren, indem sie die Selbstheilungskräfte im vegetativen System anregt. Bei Heilfastenkuren und Raucherentwöhnungen kann die spezielle Nadeltherapie unterstützend wirken. Oft ist eine sofortige Wirkung mit der Behandlung verbunden. Es wird berichtet, dass sich die Wirkung mit der Anzahl der Anwendungen häufig verstärkt.

Die von außen einwirkende Nadelbehandlung löst vielfache biochemische und biophysikalische Prozesse im Körperinneren aus und aktiviert so körpereigene Stoffe wie etwa Dopamin, Serotonin, Enkephaline und Endorphine, die dazu beitragen, gestörte, geschwächte und kranke Körperfunktionen von innen her zu regulieren.

Auf folgenden Gebieten wurde eine positive Wirkung bislang durch Studien belegt:

  • Opiatentzug
  • Kokainentzug
  • Alkoholentzug
  • Zigarettenentzug
  • Schlafstörungen
  • Mittlere und schwere Depressionen

Zwar gibt es viele weitere wirksame Akupunkturpunkte, doch die seit langem genutzten Ohrpunkte vereinen besondere Vorteile. Die Ohrakupunkturpunkte der NADA-Behandlung sind ungefährlich und werden nicht nur von schwierigen Patienten gut akzeptiert, sondern sind auch einfach zu stechen, weil sie kleine Areale abbilden.

Behandlung

EINFACHE AKUPUNKTURMETHODE

Die Behandlung erfolgt durch Akupunktur in beiden Ohren. Dort werden nach der Desinfektion 3 bis 5 bestimmte Punkte mit sehr feinen Einweg-Stahlnadeln punktiert. Der Akupunkteur führt die Akupunkturnadel bis etwa 2,3 mm Tiefe in die Haut ein, so dass sie im Knorpel fixiert ist. Es kann ein leichter, schnell vorübergehender Schmerz auftreten. Die Sitzungen werden einzeln oder in Gruppen durchgeführt.

Während der Punktion helfen dem Patienten kurze, schnelle Atemzüge in Form der Gegenatmungstechnik, die der Akupunkteur anleitet.

Die Nadeln verbleiben für ca. dreißig bis fünfundvierzig Minuten in den Ohrmuscheln, während die Behandlung von leichter Entspannungsmusik unterstützt wird. Manche stark erschöpften Patienten schlafen nach wenigen Minuten ein und wachen etwa eine halbe Stunde später auf. Üblich ist es etwa auch, dass sich die Betroffenen nach der Behandlung die Akupunkturnadeln selbst ziehen.

Gestresste Kinder und Jugendliche können alternativ mit Akupressurkügelchen behandelt werden, der sogenannten NADA-Perlentherapie. Die NADA-Perlentherapie kommt zum Beispiel bei ADS und ADHS zum Einsatz.

Durchgeführt wird die NADA-Akupunktur und die NADA-Perlentherapie von geschulten Ärzten und Heilpraktikern und unter ärztlicher Verantwortung oft auch von geschultem Krankenpflegepersonal und nicht-ärztlichen Therapeuten.

BEHANDLUNGSDAUER

Es wird empfohlen, die Behandlung über einen längeren Zeitraum durchzuführen. Anfangs empfiehlt sich täglich eine Sitzung. Nach Erfolg kann die Anzahl der Sitzungen reduziert werden. Patienten berichten darüber, dass oft schon nach dem ersten Mal positive Wirkungen der NADA-Akupunktur zu verspüren sind.

Akupunkturpunkte

NADA-AKUPUNKTUR BASIERT AUF CHINESISCHER MEDIZIN

Die NADA-Akupunktur basiert auf Erkenntnissen der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM). Danach behandeln die Nadeln gezielt Symptome von übermäßigem Yang. Die daraus resultierenden Symptome, die bei vielen Alkoholikern und Drogenabhängigen im Alltag und während der Entgiftung auftreten, werden als „Kaltes Feuer“ oder „Leeres Feuer“ beschrieben.

Symptome von „Leerem Feuer“

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Muskelzittern
  • dauerhaft übermäßige Aggression
  • Diffuse Schmerzen
  • Schwitzen
  • Muskelzittern
  • Angst
  • Schlafstörungen
  • Extreme innere Unruhe

Als Ursache für ein „Leeres Feuer“ oder „Kaltes Feuer“, dass sich nicht erwärmt, gilt in der Chinesischen Medizin ein abgeschwächtes strukturelles und funktionelles Yin in verschiedenen Organen, das meist durch verschiedene Einflüsse aus dem Leben des Patienten entsteht.

Nada-Akupunktur Ohrakupunktur

Akupunktur in der Chinesischen Medizin

> Mehr erfahren

Wirkung und Einsatzgebiete

Erfahren Sie mehr zum Thema Akupunktur. Einsatzgebiete, Wirkungsmechanismen und welche Kosten von der Krankenkasse übernommen werden.

Zum Bericht auf Infothek-Gesundheit

Es herrscht ein ständiges Chaos, das verschiedene Auslöser haben kann, die oft schon in frühen Jahren wirken oder vererbt wurden. Dazu zählt etwa der chronische Konsum von Suchtmitteln, Gewalt, traumatische Erfahrungen, ein Verlust von Strukturen etwa durch Verlust der Familie, Arbeit, Wohnung oder finanziellen Mitteln etc. und auch Unterernährung.

Während die Milz mit Unterernährung verbunden wird, ordnet die Chinesische Medizin der Lunge die Funktion der Ausatmung und Entgiftung zu, die ohne Auflösung zu einer Stagnation und damit einem „Lungenschaden“ führt. Die Schwächung der Leber resultiert aus der mangelnden Selbstachtung und Selbstschätzung, die der Betroffene im Laufe der Zeit entwickelt.

Ohrakupunkturpunkte

Die gezielte Behandlung der Akupunkturpunkte führt dazu, dass die Stagnation langsam wieder in Gang kommt, um dem Betroffenen einen Wandel und eine Entwicklung zu ermöglichen. Als Yin-Behandlung zielt die Nada-Akupunktur darauf ab, Strukturen zu schaffen, in einer Weise, die den Betroffenen stärkt und ihn zur inneren Ruhe lenken kann. Die Chinesische Medizin betrachtet den Akupunkteur in dieser Hinsicht als „Hebamme des Geistes“.

  1. Punkt 51: Vegetativum – sympathischer Punkt
  2. Punkt 55: Shen Men – „Tür der Seele/Tür des Geistes“
  3. Punkt 95: Niere
  4. Punkt 97: Leber
  5. Punkt 101: Lunge

Nebenwirkungen

SCHONENDES VERFAHREN

Nebenwirkungen sind nicht bekannt. In wenigen Fällen kann es zu leichten Nachblutungen kommen. Auch bei schwangeren Patienten wird die NADA-Akupunktur angewendet.

WICHTIGE HINWEISE ZU GESUNDHEITSTHEMEN

Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte beachten Sie hierzu die weiteren Hinweise zu Gesundheitsthemen

Praxis:Natur, Gesundheitsmagazin der Heilpraktikerpraxis 2/2013

http://deutsche-akupunktur-gesellschaft.de/suchtakupunktur-nach-dem-nada-protokoll.html

Bildquelle im Impressum
Autor: Katja Schulte Redaktion
Datum: 10/2016 | aktualisiert 3/2018

Suche