Gendefekt blockiert den Folattransport

FRÜHKINDLICHE NEUROGENERATIVE ERKRANKUNG

Vorausgegangene Studienergebnisse aus dem Jahr 2009 haben ergeben, dass Folatmangel im Gehirn aufgrund eines Gendefekts entstehen kann, der den Folattransport ins Gehirn verhindert. Diese Erbkrankheit namens Cerebrale Folattransportdefizienz verhindert die gesunde Entwicklung des Nervensystems bereits im frühen Kindesalter. Kinder ab dem dritten Lebensjahr bleiben in der Entwicklung zurück und leiden unter Bewegungsstörungen oder epileptischen Krampfanfällen. In der Folge sind Hirnschrumpfung und Störung der weißen Hirnsubstanz zu beobachten. Unbehandelt kommt es zu einem fortschreitenden Verlust der geistigen und motorischen Fähigkeiten. Folat ist auch unter Namen Vitamin B9 bekannt.   

FOLAT FÜR DIE ENTWICKLUNG UNVERZICHTBAR

Folat wird auch als Vitamin B9 bezeichnet, das vorwiegend in grünem Gemüse zu finden ist. Es spielt u.a. eine wichtige Rolle bei der Zellteilung, Blutbildung, Ausbildung des Nervensystems beim Fötus und der Ausbildung des Gehirns.

FOLATMANGEL UNBEDINGT VERHINDERN

Während der Schwangerschaft und Stillzeit, sowie in der frühkindlichen Entwicklung sollte unbedingt auf die ausreichende Zufuhr von Folat (syn. Folsäure) geachtet werden.

Forscherteam gewinnt neue Erkenntnisse

INTERNATIONALE INSTITUTE BETEILIGT

Eine weitere Studie unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. Robert Steinfeld von der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) brachte unvermutet überraschende Erkenntnisse zum Transportweg von Folat ins Gehirn, der sich anders darstellte, als man ihn eigentlich anfangs erwartet hatte. Das Forscherteam bestand aus Wissenschaftlern des Max-Plank-Instituts Göttingen, des Zentrums für molekulare Neurobiologie Hamburg, des Instituts für Biochemie von der Universität Münster und des Instituts für Chemie der Purdue University, USA.

Forschungsergebnisse

EXOSOMEN DIENEN ALS TRANSPORTVEHIKEL

Die Ergebnisse der Forschungen ergaben: Zitat “ Folate werden mittels des Folatrezeptors alpha vom Blut durch die Plexus choroideus-Zellen in den Liquor transportiert. Folatrezeptor alpha wird dabei gebunden an kleine Vesikel in den Liquor (Nervenwasser) abgegeben. Diese Vesikel (Exosomen) dienen als Transportvehikel für Folate in das Gehirngewebe.“

Veränderte Behandlungsformen

ZUKÜNFTIG NEUE BEHANDUNGSFORMEN BEI FOLATMANGEL IM GEHIRN 

Die neu gewonnenen Erkenntnisse, die die Studie über den Transportweg des Folats ergab, eröffnet nach Angaben der Wissenschaftler die Entwicklung neuer Behandlungsformen für alle Erkrankungen aufgrund von Folatmangel im Gehirn.

Die Forscher vermuten darüber hinaus, dass auch andere biologische Substanzen und lebenswichtige Nährstoffe auf dem gleichen Weg transportiert werden könnten.

WICHTIGE HINWEISE ZU GESUNDHEITSTHEMEN

Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte beachten Sie hierzu die weiteren Hinweise zu Gesundheitsthemen

Choroid plexus transcytosis and exosome shuttling deliver folate into brain parenchyma. In: Nature Communincations 2013 Jul 5;4:2123. doi: 10.1038/ncomms3123. Autoren: Marcel Grapp*, Arne Wrede, Michaela Schweizer, Sabine Hüwel, Hans-Joachim Galla, Nicolas Snaidero, Mikael Simons, Johanna Bückers, Philip S. Low, Henning Urlaub, Jutta Gärtner*, Robert Steinfeld* (*Mitarbeiter der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Universitätsmedizin Göttingen)

MRI: Nationale Verzehrsstudie II

https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/5-am-tag/

https://www.dge.de/fileadmin/public/doc/ws/stellungnahme/DGE-Stellungnahme-Gemuese-Obst-2012.pdf – Gemüse und Obst in der Prävention ausgewählter chronischher Krankheiten

Ernährung in der Stillzeit – kindergesundheit-info.de: unabhängiges Informationsangebot der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Die Nährstoffe-Bausteine für Ihre Gesundheit. Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.

Autor: Katja Schulte Redaktion
Datum: 05/2016

Suche