Zuschüsse für Gesundheitsreisen gesetzlich verankert

VIELE GESETZLICHE KRANKENKASSEN FÖRDERN GESUNDHEITSREISEN

Ein Großteil der gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst Kursangebote zur Gesundheitsförderung, die den Voraussetzungen nach § 20 Absatz 1 und 2 SGB V entsprechen, darunter fallen auch die sogenannten Gesundheitsreisen. Es handelt sich dabei um Präventionsreisen, die spezielle Gesundheitskurse enthalten. Förderungsfähig sind im Rahmen von Gesundheitsreisen solche Kurse, die den Versicherten einen bewussten und nachhaltig gesünderen Lebensstil vermitteln und dadurch einer Verschlechterung des Gesundheitszustandes vorbeugen.

Wahlweise gibt es Gesundheitskurse aus den Bereichen Bewegung, Ernährung, Entspannung und Suchtreduktion. Präventionsreisen werden im In-und Ausland angeboten. Förderungsfähige Gesundheitskurse findet man häufig unter der Bezeichnung „Medical Wellness“ im Angebotsverzeichnis.

BESTIMMTE VORAUSSETZUNGEN FÜR ANERKENNUNG NÖTIG

Gefördert werden anerkannte Gesundheitskurse, die im Rahmen der Reise von Versicherten gebucht werden. Um von Krankenkassen als förderungsfähig anerkannt zu werden, muss ein Kurs von einem qualifizierten Therapeuten durchgeführt werden. Außerdem muss der Teilnehmer nachweisen können, dass er mindestens 80% des Kursprogramms absolviert hat.

Nähere Informationen zur Bezuschussung von Gesundheitsreisen erteilt die Krankenkasse. Vor der Buchung empfiehlt sich auf jeden Fall die Rückversicherung bei der zuständigen Krankenkasse, wenn man sicher gehen möchte, dass die gewünschte Maßnahme auch anerkannt und entsprechend bezuschusst wird.

WICHTIGE HINWEISE ZU GESUNDHEITSTHEMEN

Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte beachten Sie hierzu die weiteren Hinweise zu Gesundheitsthemen

GKV Spitzenverband – Leitfaden Prävention

Text: Katja Schulte Redaktion
Datum: 03/2017

Suche