Krankenzusatzversicherungen sind beliebt

In Deutschland verfügten im Jahr 2021 etwa 12,86 Millionen Bürger in den Hauhalten über private Krankenzusatzversicherungen, die sie freiwillig abgeschlossen haben. Überwiegend werden solche Zusatzleistungen von Privaten Krankenversicherern angeboten, doch auch mancher gesetzliche Krankenversicherer, darunter beispielweise die AOK, bietet eigene Zusatzleistungen an, die Versicherte neben ihrer verpflichtenden Krankenversicherung beantragen und abschließen können. Andere gesetzlich Krankenversicherte bieten dagegen die Option, eine Krankenzusatzversicherung über einen Partner ihres gesetzlichen Krankenversicherers in Anspruch zu nehmen, wie es beispielsweise bei der Techniker Krankenkasse möglich ist.

Verschiedene Arten von Krankenzusatzversicherungen zur Wahl

Viele Arten von  Krankenzusatzversicherungen stehen Versicherten in unterschiedlichen Bereichen der Gesundheitsversorgung und der Vorsorge zur Wahl. Sie alle können das Spektrum der teilweise eingeschränkten gesetzlichen Leistungen, die im Sozialgesetzbuch V festgeschrieben sind und deren Leistungskatalog vom Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) bestimmt wird, um weitere Wunschleistungen ergänzen.

LESETIPP

Verfahren der Naturheilkunde

Verfahren der Naturheilkunde und Übersicht der Heilmethoden

Besonders häufig genutzt wird in Deutschland neben der Pflege-Zusatzversicherung auch die Zahnzusatzversicherung sowie die Heilpraktiker-Zusatzversicherung.

Aber auch Zusatzversicherungen für Alternativmedizin, eine Krankentagegeldversicherung oder Krankenhaustagegeldversicherung ergänzen deutsche Krankenversicherte gerne und zu ihrer üblichen Absicherung für den Krankheitsfall.

Die Mehrzahl der Deutschen kommt außerdem beim Auslandsurlaub den Empfehlungen der Krankenkassen nach und schließt eine Reisezusatzversicherung ab, um ebenfalls die Kosten und Risiken abzudecken oder zu senken, die bei Unfall oder unvorhergesehener Erkrankung nicht von den Krankenkassen übernommen werden.

Die beliebtesten Arten von privaten Krankenzusatzversicherungen im Überblick:

  • Ambulante Zusatzversicherung
  • Stationäre Zusatzversicherung
  • Private Pflegeversicherung
  • Zusatzversicherung für Heilpraktiker und Naturheilverfahren
  • Zahnzusatzversicherung
  • Krankenhaustagegeldversicherung
  • Augen- und Brillenversicherung
  • Auslandskrankenversicherung
  • Reisezusatzversicherung

LESETIPP

Kostenübernahme bei Reha und Naturheilverfahren

Zuzahlungen bei Reha & Naturheilverfahren

Grund für den Abschluss bestimmter Zusatzleistungen ist für viele nicht nur eine bessere Absicherung sowie weniger oder gar keine Zuzahlung im Krankheitsfall, oft ist es auch die Kostenübernahme bei alternativen Behandlungsmethoden, die in den meisten Tarifen der gesetzlichen Krankenversicherungen nicht oder nur in geringem Umfang eingeschlossen sind.

Aber auch im Rahmen der Vorsorge stehen einige Zusatzleistungen zur Wahl.

Obwohl wesentlich mehr gesetzlich Krankenversicherte die Zusatzversicherungen für ambulante Behandlungen und Zahnbehandlungen in Anspruch nehmen als privat Krankenversicherte, nutzen doch beide sehr häufig die Angebote für verbesserte Krankenhausleistungen und Pflegeleistungen.

Ein Anbietervergleich kann sich lohnen

Für viele Versicherte kann sich ein gründlicher Vergleich zwischen Anbietern von Krankenzusatzversicherungen bei der Vielzahl der verschiedenen Arten und Varianten durchaus lohnen, denn es gibt unter ihnen teilweise erhebliche Abweichungen im Preis- Leistungsverhältnis, die man aber meist erst bei genauerem Vergleich entdeckt.

Leistungen und Kosten

Die Kosten für Krankenzusatzversicherungen lassen sich leider zum Leidwesen der meisten Versicherten bei den meisten Angeboten oft nicht pauschal vergleichen. Manche Krankenzusatzversicherungen sind zwar schon für wenige Euro im Monat zu haben, doch weder die einzelnen Bedingungen und Kriterien der Krankenzusatzversicherer, noch ihre einzelnen Tarife und Preise sind letztendlich bei allen Anbietern gleich. Das erschwert in vielen Fällen besonders für die Versicherten die Wahl, die auf der Suche nach dem besten Angebot zum günstigsten Preis sind und so Kosten einsparen wollen.

Hinzu kommt, dass je nach Art der Krankenzusatzversicherung private oder gesetzliche Versicherer verschiedene Tarife und Leistungen nicht nur als Einzelleistung, sondern auch im umfangreichen Leistungspaket anbieten, das dann gleichzeitig mehrere Einzelleistungen beinhaltet. Da auch diese Pakete sich bei der Zusammenstellung der Einzelleistungen unterscheiden, ist für Sparer vor dem Abschluss eine gründliche Recherche angesagt.

Wenn es sich bei einem Angebot nicht gerade um eines der preisattraktiven Leistungspakete mit mehreren Zusatzversicherungen handelt, gilt in Bezug auf die Kosten meist der grobe Grundsatz:

Je mehr Leistungen und je höhere Leistungen im Tarif, umso teurer

LESETIPP

Was bedeutet der Diagnoseschlüssel und welchen Nutzen hat er für den Patienten?

Bei den Kosten spielen aber nicht nur die Leistungen eine wichtige Rolle, denn die Kosten für Krankenzusatzversicherungen hängen allzu noch oft von vielen weiteren Faktoren ab, die mitunter auch die persönliche Voraussetzung des Antragstellers betreffen.

Diese Faktoren, die Anbieter ganz individuell für ihr Angebote und ihre Preisgestaltung festlegen, machen gleichzeitig den genauen Vergleich unter mehreren Anbietern leider so schwer. Solche Faktoren sind etwa das kostenabhängige Eintrittsalter oder die Vertragslaufzeiten. Bei Krankenzusatzversicherungen können es beispielsweise Gesundheitsfragen sein, die bei bestimmten Erkrankungen das Risiko der Versicherer und somit den Preis erhöhen.

Aber die Preise richten sich ebenso danach, ob man als Familie oder Einzelperson eine Zusatzversicherung abschließen will. Als Kunde hat man bei vielen Versichern außerdem die Wahl, mit dem Alter steigende Beiträge zu vereinbaren, was sich ebenfalls noch einmal günstig auf die Kosten auswirken kann. Genaueres Hinschauen kann sich lohnen, denn manchmal ist zwar der Preis etwas höher, doch die Leistungen sind es dann vergleichsweise auch.

Bei vielen Arten von Versicherungen muss der Versicherte beim Abschluss auch Fragen zu seinem Gesundheitszustand beantworten, beispielsweise auch für eine vollwertige Krankenzusatzversicherung. Je nach Gesundheitszustand kann dies Einfluss auf die Höhe der Kosten nehmen, zu Leistungsausschlüssen führen oder im schlimmsten Fall sogar zur Ablehnung des Antrags durch den Versicherer.

Es gibt allerdings bei einigen Versicherern auch Zusatzversicherungsverträge ohne Gesundheitsfragen. Diese sind dann zum Teil entsprechend teuer oder nicht vollwertig.

Ambulante Zusatzversicherungen: Leistungen und Kosten

Die Mehrzahl der ambulanten Krankenzusatzversicherungen besteht aus einem Leistungspaket mit mehreren einzelnen Zusatzversicherungen. Enthalten sind darin meistens folgende Leistungen: Alternative Behandlungen bei Ärzten, Heilpraktikerbehandlungen, Vorsorgeuntersuchungen und Hilfsmittel wie Sehhilfen.

Im Durchschnitt liegen die Kosten für eine Ambulante Zusatzversicherung je nach Anbieter und Tarif monatlich etwa zwischen 5 Euro und 60 Euro.

LESETIPP

Zusatzversicherungen - welche sind sinnvoll?

Welche Zusatzversicherungen sind sinnvoll?

Stationäre Zusatzversicherung: Leistungen und Kosten

Auch die stationäre Zusatzversicherung ist ein Leistungspaket, das bei der überwiegenden Zahl der Anbieter meistens folgende Leistungen beinhaltet: Freie Krankenhauswahl, Anspruch auf Chefarztbehandlung, Einbettzimmertarif oder Zweibettzimmertarif.

Bei der stationären Zusatzversicherung muss man je nach Zimmerwahl etwa mit Kosten zwischen 30 Euro und 80 Euro rechnen.

Bekannt ist die stationäre Zusatzversicherung auch unter dem Namen Krankenhauszusatzversicherung.

Private Pflegeversicherung: Kosten und Leistungen

Die private Pflegeversicherung tritt ein, wenn man aus Altergründen oder vorzeitig durch einen Unfall zum Pflegefall wird. Sie kommt tarifabhängig für einen Großteil der Kosten auf, die nicht von der gesetzlichen Pflegeversicherung übernommen werden. Sie kann auch Angehörige vor einigen Kosten und Risiken schützen, die mit der gesetzlichen Unterhaltspflicht nach § 1601 BGB verbunden sind.

Die Kosten für die private Pflegezusatzversicherung betragen anbieterabhängig und auch abhängig vom Pflegegrad und dem Alter des Versicherten bei Vertragsabschluss etwa zwischen 14 Euro und 150 Euro im Monat. Gerade auch bei den privaten Pflegeversicherungen rät die Verbraucherzentrale zum genauen Vergleich unter den Anbietern.

Heilpraktikerzusatzversicherung: Kosten und Leistungen

Eine Heilpraktikerzusatzversicherung sieht die Kostenerstattung für Heilpraktikerleistungen vor, die in der Regel nur in den wenigsten Fällen von den meisten gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden.

LESETIPP

Homöopathie - Wirkung, Einsatzgebiete und Kosten

Homöopathie: Wirkung, Behandlung & Kosten

Erstattet werden bei Krankenzusatzversicherungen für Heilpraktiker alle Naturheilverfahren, die im Hufelandverzeichnis aufgeführt sind. Bekannt ist die Heilpaktikerzusatzversicherung auch unter der Bezeichnung Zusatzversicherung für Alternative Behandlungsmethoden. Beliebt sind besonders Alternativbehandlungen wie zum Beispiel die Homöopathie.

Bei Krankenzusatzversicherungen für Heilpraktiker und Naturheilverfahren liegen die Kosten anbieterabhängig und altersabhängig etwa zwischen 10 Euro und 30 Euro monatlich.

Zahnzusatzversicherungen: Leistungen und Kosten

Bei Zahnzusatzversicherungen leisten gesetzliche Kassen oft nur geringe Kostenanteile. Mit Zusatzversicherungen im Zahnbereich können Versicherte zum Beispiel zwischen verschiedenen Tarifen wählen, bei denen sich entweder die Leistungen der Krankenkasse verdoppeln oder bei denen sich der Eigenanteil verringert oder sogar entfällt. Einen Unterschied macht bei den Tarifen der Versicherer auch, ob es sich bei den Wunschleistungen nur um weniger kostenintensive Zahnbehandlungen handelt oder etwa um teuren Zahnersatz wie es etwa bei Kronen oder Implantaten der Fall ist.

Kosten für Zahnzusatzversicherungen richten sich regelmäßig nach dem Leistungsumfang. Zu haben sind sie für junge Erwachsene aktuell bei den günstigsten Anbietern schon ab etwa 8 Euro im Monat.

Im optimalen Fall wird bis zu 100 % Zahnersatz geleistet. Es kann jedoch anbieterabhängig und tarifabhängig zu Wartezeiten kommen und in einzelnen Fällen ist sogar für spezielle Leistungen auch ein Leistungsausschluss möglich. Es empfiehlt sich deshalb, vor dem Abschluss einer Zahnzusatzversicherung das Kleingedruckte zu lesen, wenn in naher Zukunft eine Zahnbehandlung oder ein Zahnersatz ansteht oder nicht mehr alle Zähne vorhanden sind. Auch Zahnzusatz- Versicherungen enthalten meist Gesundheitsfragen.

Krankenhaustagegeldversicherung Leistungen und Kosten

Bei der Krankenhaustagegeldversicherung erhalten Versicherte Leistungen, wenn sie aus medizinisch notwendigen Gründen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus kommen. Zur Auszahlung kommt dann ein im Vertrag tariflich vereinbarter Tagessatz.

LESETIPP

Zahnzusatzversicherung: Wann und für wen lohnt sie sich?

Die Kosten für die Krankenhaustagegeldversicherung lassen sich grob nach einer Faustformel ermitteln. Danach betragen die monatlichen Kosten etwa 20 Prozent des tariflich abgeschlossenen Krankenhaustagegelds.

Beispielsweise kann der Versicherte bei einem Krankenhaustagegeld von 50 Euro einem Preis von etwa 10 Euro monatlich kalkulieren. Doch auch hier gibt es in der Regel Wartezeiten zu beachten, die nur bei Unfall nicht zum Tragen kommen.

Die Wartezeiten beim Krankenhaustagegeld belaufen sich auf 3 Monate, es sei denn, es geht um eine Entbindung oder eine psychotherapeutische Behandlung. In diesen Fällen gilt es ansonsten, eine Wartezeit von 8 Monaten zu beachten.

Augenversicherung und Brillenversicherung: Leistungen und Kosten

Je nach abgeschlossenem Tarif bieten Brillenversicherungen unterschiedliche Leistungen an, die in der Regel für Brillen und Kontaktlinsen gleichermaßen gelten. Enthalten ist neben dem vereinbarten Zuzahlungsbetrag, der sich bis auf 100% Kostenübernahme belaufen kann, in kombinierten Tarifen auch ein Zuschuss zu Laserbehandlungen (Lasikbehandlungen) oder Maßnahmen zur Vorsorge am Auge, die sonst in einer Augenversicherung angeboten werden.

Gute Brillenversicherungen umfassen folgende Leistungen: Sehhilfen, Augenvorsorgeuntersuchungen wie z.B. Glaukomvorsorge, Angeboten wird zu mancher Brillenversicherung eine Mitversicherung von Augenlaserbehandlungen gegen Aufpreis. Bei einigen Tarifen und Anbietern ist vor Abschluss ein Gesundheitscheck erforderlich.

Auch bei der Brillenversicherung richten sich Kosten und Leistungen nach dem Anbieter und dem Umfang des Tarifs.

LESETIPP

Augenleiden: Wissenswertes für Betroffene und Angehörige

Augenleiden im Focus

Die kleinsten Tarife mit den geringsten Leistungen sind etwa ab 3,50 Euro zu haben, die Teuersten liegen bei um die 20 Euro im Monat und bieten zusätzlich Leistungen im Augenbereich.

Bei den Meisten ist eine Begrenzung vorgesehen, so dass der vorgesehene Erstattungsbetrag entweder nur innerhalb von 2 Jahren ausgeschöpft werden darf oder frühestens nach 2 Jahren nach Bezug der letzten Sehhilfe. Die Erstattungsbeträge variieren tarifabhängig vorwiegend zwischen 100 Euro bis 400 Euro.

Leistungsbegrenzungen sind sowohl bei einigen Brillenversicherungen wie auch bei Augenversicherungen Wartezeiten üblich.

Auslandskrankenversicherung: Leistungen und Kosten

Eine Auslandskrankenversicherung leistet in tariflich vereinbarter Höhe und vereinbartem Umfang, wenn während eines Auslandsaufenthalts Medikamente, ärztliche oder zahnärztliche Behandlungen oder Operationen und Klinikaufenthalte notwendig werden. In vereinbartem Umfang können u.a. auch Rücktransporte oder Bergungseinsätze enthalten sein.

Die Kosten für Auslandskrankenversicherungen sind in erster Linie von der Dauer des Vertrages, dem Eintrittsalter der versicherten Person und nicht zuletzt vom Reiseziel abhängig. Insbesondere gelten bei den Krankenversicherern oft Altersgrenzen bis 65 Jahre und ab 65 Jahre. Tarife ab 65 Jahre sind dabei deutlich teuer. Ermittelt wird die Versicherungsprämie meistens nach den Kosten pro Tag. Am preiswertesten sind im Vergleich die Jahrespolicen, mit denen sich bei längeren oder regelmäßig wiederkehrenden Auslandsaufenthalten über das Jahr deutlich sparen lässt.

Neben Reisezusatzversicherungen für Privatpersonen gibt es bei manchem Anbieter etwa spezielle Angebote für Studenten, Au-Pairs oder für sogenannte „Working Holidays“.

Geht es etwa nach Kanada oder in die USA, können sich die Kosten bei einigen Anbietern schon einmal nahezu verdoppeln und ab dem Alter von 75 auch schon mal verdreifachen. Die Kosten für Auslandskrankenversicherungen belaufen sich auf etwa 2 Euro bis 20 Euro pro Tag.

Reisezusatzversicherung: Leistungen und Kosten

Die Reisezusatzversicherung ist ein meist Leistungspaket das je nach Tarif aus verschiedenen einzelnen Zusatzversicherungen bestehen kann, die im Schadenfall nach Maßgabe leisten. Dazu zählen fast immer: Reisekrankenversicherung, Reiseunfallversicherung, Reisehaftpflichtversicherung, Reiseabbruchversicherung, Reisegepäckversicherung, Reiserechtschutzversicherung.

Es gibt aber auch Anbieter, bei denen man sich sein Versicherungspaket nach Bedarf aus verschiedenen Bausteinen selbst zusammenstellen kann.

Ist eine Reiserücktrittsversicherung enthalten, deckt diese oftmals bereits neben einen Rücktritt wegen einer neuen oder akuten COVID-19-Erkrankung, Reisewarnungen oder auch einen Quarantänefall ab.

LESETIPP

Reisekrankenversicherungen in Deutschland und im Ausland

Reisekrankenversicherung: Tarife und Kosten

Die Kosten richten sich nicht nur danach, wie lange abgeschlossen werden soll, nach dem Reiseziel, nach dem Reisepreis und welcher Personengruppe man angehört, sondern auch danach, ob eine Selbstbeteiligung gewünscht ist und welchen Versicherungsumfang das gesamte Angebot haben soll.

Geht es etwa nach Kanada oder in die USA, muss man meistens auch bei Reisezusatzversicherungen im Paket mit wesentlich höheren Kosten rechnen. Aufgerufen werden im Durchschnitt ohne Kanada und USA Preise zwischen etwa 17 Euro und 89 Euro.

Vergleichsrechner für Krankenzusatzversicherungen

Um sich in dem Tarif-Dschungel der Krankenzusatzversicherer überhaupt zurechtzufinden und das aktuell beste Angebot zum besten Preis für sich ausfindig zu machen, nutzen viele Versicherte gerne online Vergleichsrechner für Krankenzusatzversicherungen im Internet. Doch ist zu beachten, dass bei den diversen Vergleichsrechnern immer nur einige Versicherer und einige Tarife gelistet werden und nicht alle Anbieter aufgeführt sind, so dass man am Ende tatsächlich nur mit einer äußerst aufwändigen händischen Recherche den besten Vergleich und damit das beste Ergebnis erzielen würde.

Wer schneller fertig werden möchte und dafür nicht unbedingt auf den letzten Euro schauen will, für den sind Vergleichsrechner für Zusatzversicherungen sicherlich eine gute Alternative.

Krankenzusatzversicherungen zur Vorsorge sind steuerlich absetzbar

Private Krankenzusatzversicherungen können bis zu einer bestimmten Höchstgrenze auch von der Steuer abgesetzt werden, wenn sie der Vorsorge dienen. Das ist etwa bei Zahnzusatzversicherungen oder nicht geförderten Pflegezusatzversicherungen der Fall. Sie lassen sich in der Anlage Vorsorgeaufwand in der Steuererklärung eintragen. Die Beiträge zur gesetzlichen Pflegeversicherung sind ebenfalls steuerlich absetzbar.

Suche