Kurreisen und medizinische Reisen werden dem Patienten in der Regel vom Arzt nach Indikation verordnet. Als Indikation bezeichnen Mediziner den Grund für eine therapeutische oder medizinische Maßnahme, die sich bei einem speziellen Krankheitsbild bewährt hat und deshalb zur Behandlung angezeigt ist.

Auch Selbstzahler können Kurreisen und medizinische Reisen buchen

Kurreisen und medizinische Reisen werden mittlerweile nicht mehr nur von Ärzten verordnet, denn heutzutage können auch Selbstzahler Kuren und Wellnessangebote in anerkannten Kurorten ohne ärztliche Verordnung buchen und dabei beliebig nach Indikation und Dauer auswählen. Das war früher nicht möglich. Aktuell gibt es speziell für Selbstzahler zahlreiche Angebote für Kurreisen und medizinische Reisen, zu denen viele Krankenkassen im Rahmen der Gesundheitsvorsorge Zuschüsse leisten.

Solche speziellen Reisearrangements für Selbstzahler sind bei vielen Anbietern nicht nur zugeschnitten auf Paare, Gruppen oder Familien, sondern besonders auch auf Alleinreisende.

Dieser Bericht liefert neben den häufigsten Indikationen allgemeine Informationen und Tipps für Patienten und Selbstzahler zu Kurreisen und medizinischen Reisen im In- und Ausland, auch Infos zu Anbietern sowie zu Förderungsmöglichkeiten durch die Krankenkassen.

Indikationen für Kurreisen und medizinische Reisen

Zu den häufigsten Indikationen für Kurreisen und medizinische Reisen zählen:

  • Adipositas
  • Allergien
  • Atemwegserkrankungen
  • Augenerkrankungen
  • Bandscheibenbeschwerden
  • Bluthochdruck
  • Bronchitis
  • Burnout-Syndrom
  • Depression
  • Diabetes
  • Diät
  • Durchblutungsstörungen
  • Entschlackung
  • Entspannung
  • Erholung
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Erkrankungen der Gefäße
  • Erkrankungen der Gelenke
  • Erkrankungen der Wirbelsäule
  • Erschöpfung
  • Fasten
  • Fitness
  • Gicht
  • Gynäkologische Erkrankungen
  • Hautkrankheiten
  • Harnwegserkrankungen
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Ischias
  • Krebserkrankungen
  • Magen-Darmerkrankungen
  • Migräne
  • Nervenerkrankungen
  • Nierenerkrankungen
  • Osteoporose
  • Polyarthritis
  • Psychosomatische Erkrankungen
  • Rehabilitation
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Schlaganfall
  • Schmerztherapie
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Stress
  • Übergewicht
  • Urologische Erkrankungen
  • Wellness

Kurreisen und medizinische Reisen mit ärztlicher Verordnung

Sind Kurreisen ärztlich verordnet und vom Kostenträger genehmigt, dürfen Patienten sich die Einrichtung selbst aussuchen, in der sie ihre ambulante oder stationäre Kurmaßnahme durchführen möchten. Allerdings haben sie bei ärztlich verordneten Maßnahmen nur die Möglichkeit, unter solchen Kliniken und anerkannten Kurorten auszuwählen, die genau die vom Arzt verordneten Therapiemaßnahmen und/oder Heilmittel anbieten, bzw. die therapeutisch erforderlichen klimatischen Bedingungen erfüllen.

Meistens suchen Arzt und Patient die passende Klinik gemeinsam aus. Patienten sind aber nicht verpflichtet, eine Klinik aus der Klinikliste auszuwählen, die ihm ein Kostenträger wie die Krankenkasse oder die Rentenversicherung vorlegt. Die gesetzliche Grundlage liefert dafür das Sozialgesetzbuch im § 8 SGB IX.

Reisen in Kurhotels, Reha-Kliniken oder Gesundheitshotels für Selbstzahler

Zahlreiche Kurreisen und medizinische Reisen führen in verschiedene anerkannte Kurorte, Heilbäder und Gesundheitsresorts Deutschlands.

LESETIPP

Klimatherapie – Kurorte mit Reizklima oder Schonklima

Klimatherapie: Kurorte mit Reizklima oder Schonklima

Für Selbstzahler lassen sich Kurreisen und medizinische Reisen sowohl zur Vorsorge wie auch zur Therapie frei über einen spezialisierten Reiseanbieter der Wahl buchen.

So eine Reise kann dann passend sein sein, wenn keine medizinische Notwendigkeit durch eine bestehende und behandlungsbedürftige Erkrankung vorliegt, aber man den Urlaub nutzen möchte, um mit fachgerechter Unterstützung sein Wohlbefinden oder seine Gesundheit zu verbessern. Außerdem kann sich eine Reise empfehlen, wenn das Risiko für eine Erkrankung gesenkt werden soll.

Gesundheitswochen für Selbstzahler zu attraktiven Pauschalpreisen

Um eine medizinische Reise buchen zu können, muss man nicht unbedingt bereits unter einer Erkrankung leiden. Attraktive Reisearrangements gibt es nicht nur für Behandlungsbedürftige, sondern ebenso für alle Reisefreunde, die rein vorsorglich etwas für ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit tun möchten.

Gesundheitsfördernde Reisearrangements bieten viele Kurhäuser und Gesundheitszentren speziell für Selbstzahler teilweise als Pauschalkur mit äußerst attraktiven Preisnachlässen an. Auch diese pauschalen Kuren sind ohne Rezept oder ärztliche Verordnung für alle Altersgruppen jederzeit nach Angebot buchbar.

Pauschalkuren für Selbstzahler findet man bei spezialisierten Reiseanbietern häufig auch unter den Rubriken Wellness und Kururlaub.

LESETIPP

Thalasso Therapie

Thalassotherapie: Anwendung und Wirkung

Präventive und therapeutische Reiseprogramme

Wer nicht nur Körper und Seele wieder in Einklang bringen möchte, sondern bereits spezielle Vorerkrankungen hat, die therapeutisch behandelt werden sollen, kann als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse unter bestimmten Voraussetzungen Zuschüsse für medizinische Reisen innerhalb von Deutschland oder im Ausland bekommen.

Das ist dann der Fall, wenn die Maßnahme als Heilkur oder ambulante Vorsorgekur vom Arzt verordnet werden kann und die verordnete Maßnahme von der Krankenkasse genehmigt wird.

Die Dauer richtet sich nach der Form der Reise

Nicht nur präventiv, sondern auch bei einer Vielzahl von Beschwerden oder bestehenden Erkrankungen tragen gesundheitsfördernde Reisen mit abgestimmten Behandlungsprogrammen und Anwendungen dazu bei, Körper und Psyche ganzheitlich zu stärken und wieder aufzubauen. Während sich eine ambulante Vorsorgekur dabei mindestens über einen Zeitraum von 3 Wochen erstreckt, richten Anbieter medizinische Reisen zur Vorsorge oft nur auf die Dauer von 6 oder 7 Tagen aus. Daneben haben manche Reiseanbieter aber auch Kurzreisen mit ein-oder mehrtägigen Arrangements im Programm.

Bei den meisten ärztlich verordneten Kuren und Reha-Maßnahmen bestehen allerdings lange Wartezeiten, bis nach der Bewilligung die Maßnahme am ausgewählten Kurort beginnen kann. Je nach Klinik können die Wartezeiten zwischen zwei und sechs Monate betragen.

Welche Schwerpunkte bieten medizinische Reisen?

Der Urlaub nach medizinischem Konzept wird ärztlich betreut und verfolgt ein bestimmtes gesundheitsförderndes Ziel.

Je nach Indikation oder Reiseanlass bieten Kur-und Gesundheitszentren schwerpunktmäßig verschiedene Naturheilverfahren. Dazu zählen neben der bekannten Kneippkur, die gleich mehrere Verfahren in sich vereint, auch einzelne ganzheitliche Verfahren wie etwa die Klimatherapie, Hydrotherapie oder Thalassotherapie. Weitere Schwerpunkte bilden ganzheitliche Verfahren wie die Bewegungstherapie, Phytotherapie, Balneotherapie, Elektrotherapie sowie die Manuelle Therapie, Homöopathie, Osteopathie oder Ernährungstherapie.

LESETIPP

Kneippkur und Kneippkurorte

Kneippkur und Kneippkurorte

Zusätzlich stehen in der Regel weitere gesundheitsfördernde Aktivangebote auf dem Plan oder zur Wahl. Je nach Anbieter zählen dazu Aktivitäten aus dem Bereich der Bewegung wie etwa Aquagymnastik, Fitness, Qi Gong, Tai Chi, Yoga, Pilates, Wandern oder das Faszien-Training. Aber auch Nordic Walking, die Progressive Muskelentspannung oder Meditationen können Teil des gesundheitsfördernden Gesamtpakets sein. Neben medizinischen Anwendungen oder Therapie-Programmen sorgen außerdem diese Aktivitäten für mehr Wohlbefinden stärken die Gesundheit.

Manche medizinische Reisen beinhalten programmmäßig außerdem medizinische Vorträge, Kreativkurse oder Lebensberatungen.

Selbstzahler können Kurreisen und medizinische Reisen nach Schwerpunkt auswählen

Die Schwerpunkte bei diesen gesundheitsorientierten Reisearrangements sind so breit gefächert, dass nahezu jeder Selbstzahler, der vorsorglich oder behandlungsmäßig etwas für sich tun möchte, ein Reiseangebot mit passendem Behandlungsprogramm für sich finden kann. Ganz nach persönlichem Bedarf lässt sich manche medizinische Reise gezielt nach einem Schwerpunkt auswählen. Die Wahl ist oft abhängig davon, ob man beispielsweise Entspannung und Erholung sucht oder etwas für seine Figur, Fitness oder Abwehrkräfte tun möchte oder kleinere bestehende Beschwerden therapeutisch verbessern möchte.

Einige der Reiseangebote bieten schwerpunktmäßig neben Ganz- oder Teilkörpermassagen auch reinigende, belebende oder entspannende Anwendungen, beispielsweise mit Heilschlamm- oder Naturmoorpackungen. Solche Körperpackungen fördern nicht nur die Gesundheit, sondern besitzen gleichzeitig einen Beautyfaktor, denn sie beleben zudem die Haut und versorgen sie mit wertvollen Nährstoffen. Inkludiert im gebuchten Behandlungsprogramm ist fast bei allen medizinischen Reisen eine Schwimmbad- und Saunanutzung, so dass auch der Wellnessfaktor bei medizinischen Reisen nie zu kurz kommt.

LESETIPP

Fasten – Heilfasten – Fastentherapie | Einsatzgebiete, Wirkung, Kosten

Fasten – Heilfasten – Fastentherapie: Einsatzgebiete, Wirkung und Kosten

Am häufigsten angeboten werden für Selbstzahler medizinische Reisen mit dem Schwerpunkt Abwehrkraftstärkung, Abnehmen, Fasten, Heilfasten, Basenfasten, Intervallfasten, Fastenwandern, Detox, Burnout-Prävention, Raucherentwöhnung, Ernährung, Stressbewältigung, Relaxen, Fitness, Energie auftanken, Ayurveda, Panchakarma, Medical Wellness, Lymphe, Bewegungsapparat, Wechseljahre oder Schlafstörungen.

Anbieter für Kurreisen und medizinische Reisen

Anbieter von Kurreisen und medizinischen Reisen für Patienten und Selbstzahler sind nicht nur zahlreiche zertifizierte Gesundheitshotels, Kurhotels, Fitnesskliniken, Therapiezentren oder Reha-Kliniken im Inland, sondern auch entsprechend zertifizierte Einrichtungen im europäischen und entfernteren Ausland. Auch zertifizierte Wellnessreisen werden für Selbstzahler von einigen Anbietern angeboten.

Zentren für Kurreisen und medizinische Reisen finden sich über ganz Deutschland verteilt in allen Bundesländern. Von den Küsten bis in die Berge ist das Angebot für Reisen rund um die Gesundheit und Gesundheitsvorsorge groß.

Deutschland verfügt über 53 Kneippkurorte. Traditionsreiche Anbieter für medizinische Reisen finden sich beispielsweise auch in Bad Mergentheim (Baden-Württemberg), im Sauerland, im hessischen Bad Salzschlirf an der Rhön oder an der Soester Börde bei Paderborn. Ebenso an den Küsten von Ostsee und Nordsee sowie auf einigen Inseln beherbergen zahleiche Kurkliniken und Gesundheitszentren Patienten und Kurgäste.

Medizinische Reisen ins Ausland

Medizinische Reisen ins Ausland unterliegen immer auch den Bestimmungen des Reiselandes. Mit der Auslandskur können je nach Lage Quarantänepflichten und spezielle Einreisebedingungen verbunden sein. Zuverlässige und stets aktuelle Informationen erhalten Reisende beim Auswärtigen Amt. Das Auswärtige Amt stellt eine kostenlose Reise-App zum Download bereit, die länderbezogen nicht nur bei den Vorbereitungen hilft, sondern Reisende auch vor Ort in Notfällen schnell informieren kann.

Auch im Ausland lassen sich für Selbstzahler medizinische Reisen in Form von bezuschussungsfähigen Heilkuren, ambulanten Vorsorgekuren, Pauschalkuren oder Wellness im Kurbad unkompliziert und teilweise sogar ohne lange Wartezeiten buchen. Innerhalb von Europa findet man attraktive Reiseangebote besonders in vielen Kurorten von Österreich, Ungarn, Italien, Polen und Tschechien.

Aufgrund der COVID19-Pandemie kann es in diesen Ländern Auflagen bei der Einreise geben. Ob und welche Reisehinweise bestehen, lässt sich beim Auswärtigen Amt erfahren:

Reisehinweise des Auswärtigen Amtes für Österreich

Reisehinweise des Auswärtigen Amtes für Ungarn

Reisehinweise des Auswärtigen Amtes für Italien

Reisehinweise des Auswärtigen Amtes für Polen

Reisehinweise des Auswärtigen Amtes für Tschechien

Im Bereich Thalasso-Therapie und Thalasso-Wellness bieten einige ausländische Kurhäuser und Gesundheitszentren Reisearrangements an, beispielsweise in die Meeresküstenregionen von Tunesien, Spanien, Griechenland, Slowenien oder auch Estland.

Reisehinweise des Auswärtigen Amtes für Tunesien

Reisehinweise des Auswärtigen Amtes für Spanien

Reisehinweise des Auswärtigen Amtes für Griechenland

Reisehinweise des Auswärtigen Amtes für Slowenien

Reisehinweise des Auswärtigen Amtes für Estland

Wer dagegen eine authentische Ayurvedareise ins Ausland unternehmen möchte, kann attraktive Reiseangebote z.B. nach Sri Lanka wahrnehmen. Ob Reisewarnungen bestehen, erfährt man auf der Seite des Auswärtigen Amtes zum Land. Während der Pandemie ist für Indien eine spezielle Covid-Tracking App verpflichtend.

Reisehinweise des Auswärtigen Amtes zu Indien

Zuschüsse und Förderungen der Krankenkassen bei Vorsorgemaßnahmen

Geht es um ärztlich verordnete ambulante Vorsorgekuren, sind diese in anerkannten Kurorten in Deutschland und anderen EU-Ländern möglich.

TIPP: Die meisten Krankenkassen bezuschussen diese ärztlich verordneten Vorsorgemaßnahmen nach § 23 Abs. 2 SGB V, jedoch sind Krankenkassen nicht verpflichtet, die Maßnahme zu fördern. Um unliebsame Überraschungen wegen verwehrter Zuschüsse zu vermeiden, empfiehlt sich vor der Buchung eine Klärung mit der Krankenkasse.

Außerdem können sich Versicherte in Rücksprache mit der Krankenkasse im Rahmen des § 20 SGB V auch die Kosten für anerkannte Gesundheitskurse und Gesundheitsaufenthalte, also sogenannte Präventionsreisen bezuschussen lassen, wenn sie freiwillig etwas für ihre Vorsorge tun möchten.

Autor: Katja Schulte Redaktion
Datum: 24.03.2021 | aktualisiert 31.01.2023

Quellen und weiterführende Informationen:

SGB V § 20 Primäre Prävention und Gesundheitsförderung

Auswärtiges Amt. Ihre Reise-App

Auswärtiges Amt Reisehinweise

Wichtige Hinweise zu Gesundheitsthemen

Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte beachten Sie hierzu die weiteren Hinweise zu Gesundheitsthemen

Suche