Gezielte Fettreduktion durch Lipolaser Behandlung

BEWÄHRTES LASERVERFAHREN BEI HARTNÄCKIGEN FETTDEPOTS

Die Behandlung mit einem Lipolaser verkleinert Fettzellen (Adipocytes) und sorgt für schnelle Effekte, wenn es um hartnäckige Fettpölsterchen und Fettdepots geht, die sich weder durch Sport noch durch Diäten oder gesunde Ernährung erfolgreich abbauen lassen. Neben der Fettreduktion wird der Lipolaser auch zur Hautstraffung und Anregung des Lymphsystems eingesetzt.

Eine unkomplizierte Anwendung, nur sehr wenige Nebenwirkungen und langfristige Ergebnisse machen die Lipolaserbehandlung zu einer attraktiven Methode, die auch in Deutschland seit einiger Zeit populär ist. Die Kosten für eine Behandlung mit dem Lipolaser unterscheiden sich je nach Anbieter stark und ein Vergleich von Preis und Leistung kann sich durchaus lohnen.

ANBIETER FÜR LIPOLASER BEHANDLUNGEN

Anbieter, die Behandlungen mit dem Lipolaser durchführen, sind häufig Ärzte, Kliniken und Heilpraktiker. Auch einige spezialisierte Kosmetikstudios und Wellnesszentren bieten diese Form der Fett-weg Behandlung ohne OP an.

LESETIPP

Übergewicht

Übergewicht - Ursachen und Folgen

> Mehr erfahren

Etwa jeder zweite ist übergewichtig

Erfahren Sie mehr zum Thema Übergewicht. Häufigkeit – Ursachen – Folgen – Ernährungsinformation

> Zum Bericht auf Infothek-Gesundheit

Lipolaser Anwendung

BEWÄHRTE LASERTECHNIK FÜR PROBLEMZONEN

Der Lipolaser ist für die Anwendung auf nahezu allen Problemzonen des Körpers geeignet.

Allerdings ist die Lipolasermethode nicht als Alternative zur Gewichtsabnahme geeignet. Bei Übergewicht nehmen Anbieter eine Behandlung in der Regel nur bis zu einen Body-Mass-Index (BMI) von 30 vor.

Neben mehreren Laserköpfen schaffen Laserpads, die in der gewünschten Körperzone fixiert werden, gleichmäßige Ergebnisse im Behandlungsbereich. Bei der Anwendung auf hängenden Hautbereichen sorgt der Lipolaser für straffende Effekte.

Die Anwendung mit dem Lipolaser ist für alle Hauttypen geeignet.

OPTIONALE KÖRPERZONEN FÜR EINE LIPOLASER ANWENDUNG

  • Bauch
  • Beine
  • Hüfte
  • Kinn
  • Lenden
  • Männliche Fettbrust
  • Nacken
  • Oberarme
  • Po
  • Rücken

ANWENDUNGSHINWEISE

Wenn man eine Lipolaserbehandlung plant, gibt es vor der Anwendung einige Hinweise zu beachten:

  • Vor Beginn der Anwendung sollte man sich gesund fühlen
  • Normaler Hautzustand im Behandlungsbereich
  • Vor Beginn und nach Ende der Anwendung die Haut vor Sonneneinstrahlung schützen
  • Dunkle Haare an der behandelten Zone vor Behandlungsbeginn entfernen
  • Während der Anwendung auf kohlenhydratreiche Mahlzeiten verzichten
  • Auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr achten

Funktion – Lipolaser stimuliert die Fettzellen zur natürlichen Freisetzung

LASERENERGIE LÄSST FETTZELLEN SCHMELZEN

Strahlung und Wärme der Laserdioden lassen ohne operativen Eingriff ungeliebte Fettpolster schmelzen und Hautareale straffer werden. Das Verfahren fällt in der Bereich der Low-Level-Laser-Anwendung (LLLT). Lipolaser erzeugen in ihrer Funktion schon mit Hilfe einer sehr geringen Menge Laserenergie über rotes Laserlicht ein chemisches Signal in den Fettzellen. Je nach Gerät gibt ein Diodenlaser rotes Licht in verschiedenen Wellenlängen ab. Diese liegen meist in Bereichen zwischen 635 bis 1060 nm.

Die stimulierten Zellwände werden durchlässig und die im Inneren gespeicherten Triglyceride spalten sich in ihre drei Bestandteile auf.

So funktioniert der Lipolaser

Fettsäuren, Glycerin und Wasser treten nun einzeln über Kanäle in den Zellmembranen aus der Zelle aus, während die Fettzellen wieder auf Normalgröße schrumpfen.

Die einzelnen Stoffe werden nach der Freisetzung aus der Zelle über das Lymphsystem durch den Körper transportiert, um ihn mit Energie zu versorgen. Auch die kollabierten Fettzellen werden auf dem natürlichen Weg abgebaut.

Bei der Lipolaserbehandlung folgt die Fettzelle dem ganz normalen chemischen Vorgang im Körper, der bei Bedarf die gespeicherten Energieressourcen freisetzt.

Einige Anbieter empfehlen im Anschluss an die Behandlung mit dem Lipolaser eine Lymphdrainage zur besseren Verstoffwechselung der freigesetzten Energiereserven.

Andere Anbieter raten direkt nach jeder Behandlung zu einer 30 bis 40 minütigen Trainingseinheit, um die freigesetzten Fettsäuren sofort wieder zu verbrauchen. Empfohlen wird neben Walking auch das Training auf dem Crosstrainer, Laufband oder Trimmrad.

Einsatzbereich und Effekte der Lipolaser Behandlung

FETTABBAU UND BODYFORMING

Geeignet ist eine Behandlung mit dem Lipolaser für Frauen und Männer bei normaler und hartnäckiger Fettleibigkeit sowie auch für schlanke Menschen,die gezieltes Bodyforming wünschen. Zum Einsatzbereich des fettzellenschmelzenden Lasers zählen nahezu alle Körperbereiche, auch die männliche Fettbrust. Sogar sehr kleine Bereiche mit Fettpölsterchen, z.B. ein Doppelkinn kann mit dem Lipolaser behandelt werden. Ödeme durch Fettleibigkeit zählen ebenfalls zum Einsatzbereich.

Ein Jojo Effekt, wie er von vielen Diäten bekannt ist, ist nicht zu befürchten. Der Behandlungseffekt wird als langfristig bis dauerhaft beschrieben.

ANREGUNG DES STOFFWECHSELS

Die Lipolaser Behandlung hat außerdem einen gefäßerweiternden Effekt und fördert die Durchblutung. Sie regt den Stoffwechsel an, unterstützt das Lymphsystem und wird auch bei Cellulite eingesetzt.

HAUTLIFTING UND HAUTSTRAFFUNG

Der Laser zeigt ebenso hautverjüngende Effekte. Ein weiterer Einsatzbereich sind Hautstraffung und Hautlifting. Durch Wärme ist der Lipolaser in der Lage, die Produktion von Kollagen und Elastin zu stimulieren. Er wird auch zur Behandlung von Schwangerschaftsstreifen genutzt.

ONLINETEST

Ernährungsberatung

Ernährungs-Test

> Mehr erfahren

20 Fragen rund um die Ernährung

Erfahren Sie, wie gesund Sie sich ernähren. Anonym & Kostenlos.

> Zum Test auf Infothek-Gesundheit

Ergebnisse und Studien zum Lipolaser

HÄUFIG WIRD ÜBER SCHNELLE ERGEBNISSE BERICHTET

Einige Patienten berichten schon nach der ersten Behandlung mit dem Lipolaser über sichtbare Ergebnisse.

Die meisten Anbieter geben an, dass endgültige Ergebnisse aber erst nach etwa 6 bis 12 Wochen Behandlungsdauer zu erwarten sind. Grund dafür ist, dass der Körper einige Zeit benötigt, damit er die freigesetzten Stoffe und Fettzellen abbauen kann.

Obwohl Sicherheit und Wirksamkeit der Lipolasermethode in mehreren Studien belegt wurden, ist der genaue Wirkmechanismus bislang noch nicht erforscht. Entgegen der nachgewiesenen Wirkung zeigten andere Studien aber auch, dass das Lipolaserverfahren als alleinige Maßnahme zum Fettabbau nicht ausreicht.

VERGLEICHENDE STUDIE:  LIPOLASER CONTRA LED

In einer randomisierten, placebokontrollierten Doppelblindstudie mit 67 Patienten konnten Forscher zeigen, dass die Behandlung mit professionellen Lipolasern gegenüber einer Heimanwendung mit LED deutlich wirksamer ist. Alle Teilnehmer dieser Studie zur klinischen Wirkung hatten einen BMI zwischen 25 und 30. Während die Patienten der Therapiegruppe nach Behandlungen mit der Laserdiode eine Umfangsreduzierung von 9 cm erreichten, zeigten die Teilnehmer der Kontrollgruppe nach der Bestrahlung mit LED-Licht im Vergleich eine Reduzierung des Umfangs von 1,7 cm.

STUDIE: LASERTHERAPIE MIT SPORT BEI ADIPOSITAS

Eine Studie zum Lipolaser mit 40 stark übergewichtigen Frauen, die einen BMI zwischen 30 und 40 hatten, kam zu dem Ergebnis, dass eine Lasertherapie in Verbindung mit Sport wirksamer war, als körperliches Training allein. Zusammen mit Aerobic und Widerstandstraining wirkte die kombinierte Lasertherapie bei den adipösen Studienteilnehmerinnen entzündungshemmend. Neben der entzündungshemmenden Wirkung reduzierten sich bei den laserbehandelten Frauen gleichzeitig auch der Halsumfang, die Insulinkonzentration sowie das Interleukin-6, das als wichtiger Entzündungsmarker gilt.

Behandlungsdauer

MEHRERE SITZUNGEN EMPFOHLEN

Eine einzelne Sitzung dauert je nach Anbieter, Gerät und Behandlungsziel zwischen 10 und 45 Minuten und wird meist im Liegen durchgeführt. Empfohlen wird zum Fettabbau in der Regel eine Behandlung mit insgesamt 6 bis 10 einzelnen Einheiten, von denen wöchentlich 1 bis 2 Einheiten durchgeführt werden sollten.

Je nach Ausgangssituation und Behandlungsziel empfehlen Anbieter zwischen 3 bis 10 Sitzungen.

LESETIPP

In Kürze: Kombiniertes Verfahren Lipolyse mit Fettabsaugung

> Mehr erfahren

Erfahren Sie mehr über die Kombination von Low-Laser-Licht-Therapie mit Fettabsaugung

> In Kürze auf Infothek-Gesundheit

Beschleunigen lässt sich der Abbauprozess noch durch eine Lymphdrainage, die sich an die Sitzung anschließt.

Mit einer täglichen Massage der behandelten Bereiche kann man das Lymphsystem zusätzlich unterstützen und den Abtransport der freigesetzten Elemente beschleunigen.

Risiken und Nebenwirkungen

KAUM RISIKEN UND NEBENWIRKUNGEN BEI DER LIPOLASER-BEHANDLUNG

Bei Behandlungen mit dem Lipolaser sind fast keine Nebenwirkungen bekannt. Erwärmung, bzw. Bestrahlung werden nach Angabe von Experten als gering und nicht gefährlich eingeschätzt.

Die Behandlungsmethode ist schonend und weder invasiv noch chirurgisch. Durch Lipolaserbehandlungen werden weder unnatürliche Körperreaktionen ausgelöst, noch Körperstrukturen wie Haut, Gefäße, Blut, Organe oder Nerven geschädigt.

Manchmal können nach einer Laserbehandlung gerötete Hautstellen oder kleine punktförmige Flecken auftreten, die jedoch innerhalb von wenigen Tagen von allein wieder verschwinden.

Ob auch bei dieser Laserbehandlung eine Schutzbrille zu tragen ist, sehen Anwender und Forscher kontrovers. Während Experten auch beim Lipolaserverfahren die Notwendigkeit einer Schutzbrille durchaus bei den Geräten nicht ausschließen wollen, muss nach Beschreibung einiger Anbieter bei einer Behandlung mit dem Lipolaser keine Schutzbrille getragen werden.

Gegenanzeigen für Behandlungen mit dem Lipolaser

LIPOLASERBEHANDLUNG IST NICHT BEI JEDEM ANGEZEIGT

Für Menschen mit akuten Krankheiten, Krebs oder Infektionskrankheiten ist eine Lipolaserbehandlung ungeeignet und sollte im Zweifelsfall nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt vorgenommen werden. Auch bei Hautschäden ist eine Laserbehandlung im betroffenen Bereich nicht geeignet.

Zu den Gegenanzeigen für eine Behandlung mit dem Lipolaser zählen auch Schwangerschaft und Stillzeit.

Ungeeignet ist die Anwendung des Lasers zur Gewichtsabnahme bei Adipositas. Adipositas beginnt ab einem Body-Mass-Index (BMI) von 30. Empfohlen wird eine Lipolaser-Behandlung in der Regel nur, wenn der BMI nicht höher als 30 liegt.

Kosten und Preise für eine Behandung mit dem Lipolaser

EIN VERGLEICH KANN SICH LOHNEN

Angeboten werden Lipolaser-Behandlungen für Preise zwischen 50 Euro bis 300 Euro pro Behandlungseinheit oder Sitzung. Oft sind die Kosten abhängig vom eingesetzten Gerät sowie von der Anzahl der zu behandelnden Zonen oder der Anzahl der fixierten Laserelemente.

Lymphdrainagen sind bei verschiedenen Anbietern zusätzlich zur Lipolaserbehandlung im Angebot, bei anderen sind sie im Preis enthalten. Lymphdrainagen können nach der Anwendung des Lipolasers den Abtransport der freigesetzten Fettsäuren unterstützen. Kostenpunkt für diese Zusatzleistung ab 40 Euro.

Einige Anbieter werben mit preisgünstigen Kennlernangeboten, Abos oder Rabattaktionen. Auch hier kann sich ein Vergleich lohnen.

GÜNSTIGE LIPOLASER ANGEBOTE AUF SERIÖSITÄT PRÜFEN

Bei sehr günstigen Behandlungskosten wird empfohlen, sich vor der Behandlung mit dem Lipolaser davon überzeugen, dass es sich um einen seriösen Anbieter mit zertifizierten und wirkungsvollen Geräten handelt.

LIPOLASER KOSTENÜBERNAHME DURCH DIE KRANKENKASSE

Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten für Behandlungen mit dem Lipolaser in der Regel nicht, weil die nicht invasive LLT nicht als medizinische Therapie anerkannt ist. Da es sich um eine Schönheitsbehandlung handelt, müssen die Kosten aus eigener Tasche gezahlt werden.

WICHTIGE HINWEISE ZU GESUNDHEITSTHEMEN

Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte beachten Sie hierzu die weiteren Hinweise zu Gesundheitsthemen

Neira, C. Ortiz-Neira. Low-level-laser-assisted liposculpture: clinical report of 700 cases. Aesthet Surg J. 2002 Sep;22(5): 441-5

RF Jackson, DD Dedo, DC Roche et al. Low-level-laser therapy as a non-ivasive approach for body contouring. Lasers Surg Med 2009 Dec, 41(10):799-809

R. Munhoz da Silveira Campos, A. Raimunda Dàmaso, D. C. Landi Masqio et al. Low-Level-Lasertherapie (LLLT) associated with an aerobic plus resistance training to improve inflammatory biomarkers in obese adults. Lasers in Medical Science. 5/2015

D. Russ. M. Kessler. Kosmetik, Wellness, Gesundheit – optische Quellen außerhalb der Medizin. Systematische Erfassung und Charakterisierung von Strahlenquellen und ihren Anwendungen im gewerblichem sowie im Heimbereich. 2016. Institut für Lasertechnologien in der Medizin und Meßtechnik an der Universität Köln.

Autor: Katja Schulte Redaktion
Datum: 04/2020

Suche