Mangan ist an vielen Enzymen beteiligt

LEBENSWICHTIGE PROZESSE SIND VOM SPURENELEMENT MANGAN ABHÄNGIG

Mangan (Mn) zählt zu den lebensnotwendigen Mineralstoffen, denn es übernimmt wichtige Funktionen im Körper. Mangan kommt als Spurenelement nur in sehr geringen Mengen vor, der Mangananteil beträgt lediglich zwischen 10-40 mg. Gespeichert wird der Nährstoff in Leber, Nieren und Bauchspeicheldrüse. Auch in der Hirnanhangdrüse (Hypophyse), dem Knochenmark und den Haaren ist das Spurenelement nachweisbar.

Der Manganbedarf lässt sich über eine ausgewogene Ernährung decken. In den Stoffwechsel gelangt Mangan nach der Aufnahme über den Dünndarm, Über das Blutplasma wird das Spurenelement zu seinen Bestimmungsorten transportiert. Die Manganausscheidung erfolgt hauptsächlich über die Galle und zu einem geringeren Teil auch über den Urin.

Funktionen von Mangan

VIELE STOFFWECHSELPROZESSE SIND VON MANGAN-ENZYMEN ABHÄNGIG

Das Spurenelement Mangan ist an vielen wichtigen Stoffwechselprozessen beteiligt. Der Körper benötigt es zum Aufbau von Knochen, Knorpelgewebe und Bindegewebe und zur Bildung wichtiger Enzyme. Außerdem wirkt Mangan am Insulinstoffwechsel und Fettstoffwechsel mit und übernimmt Funktionen bei der Produktion von Cholesterin, Sexualhormonen, Pigmenten und Neurotransmittern. Eine weitere Rolle spielt Mangan bei der Spermienbildung und dem Aufbau des zentralen Nervensystems. Mangan ist unverzichtbarer Bestandteil und Aktivator von über 60 Enzymen.

Das Enzym mit der Bezeichnung Mangan-Superoxiddismutase bildet einen Schutz vor körperschädigenden Freien Radikalen und gilt deshalb als wichtiges Antioxidans.

Manganabhängige Enzyme sind auch für den Abbau von Histamin unverzichtbar. Zudem unterstützen sie den Kollagenaufbau. Manganabhängige Enzyme beteiligen sich ebenso an der Aktivität von Nerventrägersubstanzen (Neurotransmittern) und unterstützen zusammen mit Vitamin K die Bildung des Proteins Prothrombin, das mit der Blutgerinnung in Verbindung steht.

ONLINE-TEST ANONYM & KOSTENLOS

Nährstoffmangel Test - Allgemeinbefinden und Immunsystem

Nährstoffmangeltest Allgemeinbefinden

Mehr erfahren

Wie steht es um Ihr Allgemeinbefinden?

Testen Sie Ihren Nährstoffstatus zum Allgemeinbefinden. Anonym & kostenlos.

Zum Test auf Infothek-Gesundheit

Manganvorkommen

VORKOMMEN UND VERWENDUNG VON MANGAN

Mangan hat einen Anteil an der Erdrinde von 0,8%. Außerhalb von Lebensmitteln kommt es natürlich in Erzen wie Braunstein, Braunit, Hausmannit, Manganit oder Manganspat vor.

Besonders oft wird Mangan in Legierungen aus Kupfer und Eisen verwendet. Ansonsten kommt der Mineralstoff häufig in der Färberei und in Malerfarben zum Einsatz. In Form von Permanganat nutzt man Mangan zur Desinfektion, zum Bleichen oder Oxidieren.

Mangan in Lebensmitteln

MANGANHALTIGE LEBENSMITTEL

Mangan ist in vielen Lebensmitteln in mehr oder weniger hohen Mengen natürlich enthalten. Nur geringe Mangangehalte finden sich in den meisten Nahrungsmitteln tierischen Ursprungs. Auch nur wenig Mangan findet sich in Fischen, Meeresfrüchten und Obst. Hohe Mangangehalte wiesen dagegen Getreide und Nüsse auf.

Die Bioverfügbarkeit von Mangan aus Lebensmitteln ist sehr unterschiedlich. Sie beträgt zwischen 5-60% und richtet sich danach, wie viele und welche Begleitstoffe vorhanden sind, die eine Manganaufnahme behindern können. Zu den behindernden Begleitstoffen zählen Phosphate, Eisen, Kalzium, Zellulose und Phytate.

TABELLE LEBENSMITTEL MIT HOHEN UND GERINGEN ANTEILEN AN MANGAN