Empfehlungen zum Verzehr von Obst und Gemüse

„FÜNF AM TAG“ EMPFOHLEN

Eine bundesweite Kampagne der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) heißt „5 am Tag“. Gemeint ist damit der tägliche Verzehr von insgesamt mindestens 5 Portionen frischem Obst und Gemüse, die im Rahmen einer vollwertigen Ernährung empfohlen werden. Eine Portion lässt sich aber auch durch 25 g Nüsse oder einen Smoothie aus reinem Obst und Gemüse ersetzen.

Die einzelne Portion Obst und Gemüse entspricht jeweils der Menge, die man in seiner hohlen Handfläche aufnehmen kann. Durchschnittlich liegt das Portionsgewicht bei 130 g/Portion.

Alter Empfohlene Menge Obst Empfohlene Menge Gemüse
Kinder im Alter von 1 Jahr 120 g 120 g
Kinder im Alter von 2-3 Jahren 150 g 150 g
Kinder im Alter von 4-6 Jahren 200 g 200 g
Kinder im Alter von 7-9 Jahren 220 g 220 g
Kinder im Alter von 10-12 Jahren 250 g 250 g
Kinder im Alter von 13-14 Jahren 260 g/300 g 260 g/300 g
Kinder im Alter von 15-18 Jahren 300 g/350 g 300 g/350 g
Erwachsene 250 g 400 g

Obst und Gemüse liefern wertvolle Inhaltsstoffe

PFLANZLLICHE LEBENSMITTEL HABEN UNVERZICHTBARE VITALSTOFFE IM GEPÄCK

Obst und Gemüse beinhalten jede Menge gesundheitsfördernde Nährstoffe. Besonders förderlich wirken neben Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen auch Antioxidantien und sekundäre Pflanzenstoffe.

Viele Deutsche essen zu wenig Obst und Gemüse

DEUTSCHLAND IST BEIM GEMÜSEVERZEHR SELBST VOM UNTEREN ZIEL WEIT ENTFERNT

Die Nationale Verzehrsstudie II der BRD aus dem Jahr 2008 ergab, dass große Teile der deutschen Bevölkerung Obst und Gemüse bislang nicht in der empfohlenen Menge in ihren Speiseplan integrieren. Ganz besonders älteren Menschen fehlen einige unverzichtbare Vitalstoffe aus dieser Lebensmittelgruppe.

Insgesamt decken lediglich 41% der Bundesbürger den empfohlenen Tagesbedarf von 250 g Obst und nur 13% verzehren die empfohlenen 400 g Gemüse. Damit riskieren manche Bürger Nährstoffdefizite, die langfristig zu Nährstoffmangel führen können, der die Gesundheit beeinträchtigt.

Der Verzehr von zu wenig Obst und Gemüse wird mit einem erhöhten Risiko für verschiedene Volkskrankheiten in Verbindung gebracht. Dazu zählen Volkskrankheiten wie Krebs, Diabetes mellitus Typ 2 und Herz- Kreislauferkrankungen.

NÄCHSTE VERZEHRSSTUDIE ENDET 2023

Die nationale Verzehrsstudie III hat am 01.01.2015 begonnen und wurde vom Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft beauftragt. Durchgeführt wird sie vom Max-Rubner-Institut, dem Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel (MRI) unter Mitwirkung des Robert-Koch-Instituts (RKI). Die Studie wird mit einer Laufzeit von 9 Jahren nach dem 31.12.2023 weitere repräsentative Daten zum Lebensmittelverzehr, zur Nährstoffzufuhr, zum Ernährungsverhalten und dem Ernährungsstatus der deutschen Bevölkerung liefern.

Verein „5 am Tag“

INITIATIVE FÜR BESSERE VERSORGUNG

Der Verein 5 am Tag e.V. engagiert sich für eine bessere Versorgung der Menschen mit Obst und Gemüse und möchte den 5 am Tag-Gedanken in Deutschland fördern. Der Verein ist Teil der weltweiten Bewegung Internationale 5 am Tag-Allianz (AIAM5). Seine Internetplattform bietet Informationen, Rezepte, Aktionen und kostenlose Newsletter rund um das Thema Obst und Gemüse. Auch Unternehmer werden angesprochen, vitaminreiche Snacks für Mitarbeiter zur Verfügung zu stellen und Lieferanten aus der Obst- und Gemüsebranche können sich dort in eine Lieferantenliste aufnehmen lassen.

Hinter der deutschen Kampagne steht ein Netzwerk von Partnern aus dem Bereich von Wirtschaft und Gesundheit. Schirmherren der Kampagne sind das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft sowie das Bundesministerium für Gesundheit.

Wird in Deutschland zu wenig Obst und Gemüse empfohlen?

WIDERSPRÜCHLICHE STUDIENERGEBNISSE ZUM MINDESTVERZEHR

Britische Forscher vom University College in London veröffentlichten Studienergebnisse im Journal of Epidemiology and Community Health, nach denen 7 Portionen Obst und Gemüse a´ 80 g/Tag möglicherweise neben anderen günstigen Faktoren auch eine gesunkene Sterblichkeit vermuten lassen könnten. Gemüse und Salate erwiesen sich auch in dieser Studie günstiger als Obst. Britische Forscher empfehlen demnach mindestens 560 g täglich.

Diese Empfehlung ließ auf den ersten Blick vermuten, dass in Deutschland mit 5 Portionen zu wenig Obst und Gemüse empfohlen wird. Bei genauer Betrachtung stellt sich jedoch schnell heraus, dass die britischen Portionsgrößen verhältnismäßig klein sind und die insgesamt empfohlene britische Verzehrsmenge pro Tag geringer ausfällt.

Im Vergleich zu den Empfehlungen der DGE zeigt sich, dass bei den Briten eine empfohlene Portion Obst und Gemüse lediglich 80 g beträgt, während die DGE bei einer Portion im Durchschnitt von 130 g ausgeht. Die täglich empfohlene Gesamtmenge in Deutschland liegt damit insgesamt bei 650 g. Im Ergebnis werden in Deutschland täglich 90 g mehr Obst und Gemüse empfohlen, als in Großbritannien, allerdings verteilt auf 5 statt 7 Portionen.

https://www.mri.bund.de/NationaleVerzehrsstudie

Verein 5 am Tag e.V.: https://www.5amtag.de/

http://www.who.int/dietphysicalactivity/publications/fruit_vegetables_report.pdf

O. Oeyebode, V.Gordon-Dseague, A. Walker ett al. Obst- und Gemüsekonsum sowie Gesamtmortalirät, Krebs- und CVD-Mortalität: Analyse der Daten von Health Survey für England. Journal of Epidemiology & Community Health. Band 68, Ausgabe 9

https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/5-am-tag/

https://www.dge.de/fileadmin/public/doc/ws/stellungnahme/DGE-Stellungnahme-(PDF) Gemüse und Obst in der Prävention ausgewählter chronischer Krankheiten. 2012

Max Rubner-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel. Nationale Verzehrsstudie II 2008

http://www.fisaonline.de/index.php?lang=dt&act=projects&p_id=8036

Autor: Redaktion Katja Schulte
Datum: 12/2016 | aktualisiert 10/2020

WICHTIGE HINWEISE ZU GESUNDHEITSTHEMENDieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte beachten Sie hierzu die weiteren Hinweise zu Gesundheitsthemen

Suche