Pflanzliche Hormone sind in vielen Lebensmitteln

PFLANZLICHE HORMONE IN NATÜRLICHEN LEBENSMITTELN BEEINFLUSSEN ALS PHYTOÖSTROGENE MÄNNLICHEN UND WEIBLICHEN HORMONHAUSHALT

In Pflanzen und natürlichen Lebensmitteln stecken jede Menge pflanzliche Hormone, die den menschlichen Hormonhaushalt beeinflussen können. Eine Gruppe bilden die Phytoöstrogene aus der Familie der sekundären Pflanzenstoffe, die den weiblichen Sexualhormonen ähneln. Unterteilt werden diese hormonähnlichen pflanzlichen Substanzen hauptsächlich in drei Klassen, die Isoflavone, die Lignane und die Courmestane. Von diesen dreien besitzen aber die Courmestane wegen ihres seltenen Vorkommens nur geringe Bedeutung.

Pflanzliche Hormone aus der Gruppe der Phytoöstrogene ähneln strukturell und wirkungsmäßig einer der wirksamsten natürlichen Östrogenformen beim Menschen, dem 17-ß-Östradiol. Weitere Östrogenformen, die sich in einigen pflanzlichen Lebensmitteln finden und Einfluss auf den Hormonspiegel nehmen können sind Estradiol und Estriol. Neben ihrer östrogenen und antiöstrogenen Wirkung verfügen die Phytoöstrogene gleichzeitig über antioxidative Eigenschaften und sie können außerdem das Zellwachstum hemmen. Progesteron ist der natürliche Gegenspieler des Östrogens, der ebenfalls in vielen pflanzlichen Lebensmitteln, oft auch den gleichen, vorkommt.

Zwar üben die gesundheitsfördernden pflanzlichen Hormone gegenüber dem körpereigenen Östrogen und Progesteron eine wesentliche geringere Wirkung aus, diese kann aber dadurch ausglichen werden, dass mit der Lebensmittelzufuhr wesentlich höhere Mengen der pflanzlichen Hormone in den Körper aufgenommen werden können.

Einzelne hormonwirksame Nahrungsmittel können gezielt dabei unterstützen,  das Hormonsystem wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Den Hormonspiegel kann ein Bluttest oder ein Speichelhormontest feststellen. Neben den Sexualhormonen Östrogen und Progesteron lassen sich auch Testosteron, Cortisol und DHEA auswerten. Einige Heilberufler befürworten den Speichelhormontest, da er aussagekräftigere Werte von biologisch verfügbaren Hormonen liefern soll.

LESETIPP

Hormonmangel - Funktion & Wirkung auf das Altern

Hormonmangel lässt uns Altern

> Mehr erfahren

Hormonmangel fördert Alterung

Hormone haben wichtige Funktionen im Körper. Ein Mangel hat negative Auswirkungen.

> Zum Bericht auf Infothek-Gesundheit

WEIBLICHE SEXUALHORMONE

Wenn es um die weiblichen Wechseljahrsbeschwerden geht, sind besonders die in Pflanzen vorkommenden Steroidhormone Östrogen und Progesteron für den Körper von Bedeutung. Hohe Anteile an Isoflavonen finden sich besonders in Lebensmitteln wie Sojabohnen und Rotklee. Während Sojabohnen in vielen Produkten erhältlich sind, findet man Rotklee vorwiegend als Tee.

PFLANZLICHE HORMONE PROGESTERON UND ÖSTROGEN IN LEBENSMITTELN

Lebensmittel
Progesteron-haltige Lebensmittel
Östrogen-haltige Lebensmittel
Getreide, Nüsse, Samen
 Buchweizen, Erdnüsse, Hafer, Leinsamen, Reis, Sesam, Weizen, Haselnüsse, Mandeln, Pistazien, Sonnenblumenkerne
Buchweizen, Edelkastanien, Erdnüsse, Hafer, Haselnüsse, Leinsamen, Mandeln, Pistazien, Sesam, Sonnenblumenkerne
Gewürze, Kräuter, Salate
Frauenmantel, Honigklee, Knoblauch, Kopfsalat, Küchenschelle, Meerettich, Mönchspfeffer, Nachtkerze, Scharfgarbe, Wasserkresse, Weinrebe
Bockshornklee, Brenesselwurzel, Gartenkresse, Ginseng, Hopfen, Johanniskraut, Knoblauch, Kopfsalat, Löwenzahn, Lorbeerblätter, Nachtkerze, Portulak, Rotklee, Salbei, Schafgarbe, Senf, Traubensilberkerze
Getränke
KaffeeKakaoSchwarztee
Kaffee, Sanddornsaft, Schwarztee
Obst
Ananas, Bananen, Brombeeren, Datteln, Erdbeeren, Feigen, Kokosnuss, Papaya, Pfirsiche, Sauerkirschen, Wassermelonen, Zitronen, Zwetschgen
Ananas, Apfel, Aprikosen, Avocados, Bananen, Brombeeren, Datteln, Erdbeeren, Feigen, Granatapfel, Himbeeren, Kokosnüsse, Papaya, Pfirsiche, Sauerkirschen, Wassermelonen, Zitronen, Zwetschgen
Gemüse
Alfalfa, Bohnen, Yamswurzel, Erbsen, Gurken, Karotten, Kartoffeln, Kürbis, Linsen, Mais, Mungobohnen, Sellerie, Soja, Spargel, Tomaten, Yamswurzel
Ackerlauch, Alfalfa, Amaranth, Bohnen, Erbsen, Gurken, Karotten, Kartoffeln, Kichererbsen, Kürbis, Mais, Mungobohnen, Sellerie, Soja, Spinat, Tomaten

Online-Test

Test Hormonhaushalt

Online Test Hormonhaushalt

> Mehr erfahren

Nährstoffmangel & Wechseljahre

Wechseljahre und Nährstoffmängel nehmen Einfluss auf Hormonhaushalt. Testen Sie Ihren Hormonhaushalt anonym & kostenlos. Tipps und weiterführende Informationen.

Zum Test auf Infothek-Gesundheit

Hitzewallungen und andere Wechseljahrsbeschwerden gehen Studienergebnissen zufolge zurück, wenn eine Ernährung etwa 40 mg – 60 mg Isoflavonoide am Tag enthält. Studienergebnissen zufolge zeigten tägliche Verzehrsmengen von 45 mg Isoflavonoid eine deutliche Verbesserung der Symptome.

Besonders reich an phytoöstrogenhaltigen  Lignanen ist etwa Leinsamen. Lignane sind aber auch in frischem Gemüse und in Getreide vorhanden.

In Asien und Lateinamerika, wo die Ernährung üblicherweise einen hohen Östrogenanteil hat, sind viele Krankheiten, die im Westen auftreten eher selten. Darunter fallen verschiedene Krebsarten, Osteoporose sowie Wechseljahrsbeschwerden.

Ausführliche Informationen zu natürlichen Therapiemöglichkeiten und pflanzlichen Arzneimitteln im Bericht „Hormone – Wechseljahrsbeschwerden – Therapie“

LEBENSMITTEL MIT HOHEN ANTEILEN VON ESTRADIOL UND ESTRIOL

Lebensmittel mit Einfluss auf Estradiol-Spiegel
Lebensmittel mit Einfluss auf Estriol-Spiegel
Alkohol, Bockshornklee, Eigelb, Hülsenfrüchte, Mandeln und Mandelprodukte, Lakritz bzw. Süßholzwurzel, Leinsamen und Leinsamenprodukte, Schweinsfett
Beinwell, Ei, Leinsamen und Leinsamenprodukte, Milchfetthaltige Produkte

Einige pflanzliche Hormone wirken testosteronähnlich

PHYTOANDROGENE UND ANDERE NÄHRSTOFFE NEHMEN EINFLUSS AUF TESTOSTERONWERT

Einige pflanzliche Lebensmittel enthalten sogenannte Phytoandrogene, die dem stärksten männlichen Sexualhormon Testosteron ähneln. Zu den phytoandrogenhaltigen pflanzlichen Lebensmitteln, die förderlich auf den Testosteronspiegel einwirken können, zählen insbesondere Soja, Ginseng, Hafer und auch Brennesselwurzeln.

LESETIPP

Speichelhormontest Östrogen, Testosteron, Progesteron, DHEA, Cortisol

Hormonspeicheltest

> Mehr erfahren

Auch Testosteron ist im Speichel messbar

Erfahren Sie mehr über Speicheltests mit Hormonen. Anbieter, Anwendung und Kosten.

> Zum Bericht auf Infothek-Gesundheit

UNTERSTÜTZENDE NÄHRSTOFFE

Auf den Testosteronspiegel haben aber noch andere Nährstoffe als pflanzliche Horrmone einen Einfluss, wenn auch einen eher indirekten. Diese Nährstoffe müssen nämlich in ausreichender Menge zur Verfügung stehen, damit Testosteron überhaupt gebildet werden kann. Ihr Mangel könnte den Testosteronspiegel sinken lassen. Zu den Nährstoffen, die in Verbindung mit der Testosteronproduktion stehen, zählen Vitamin A, Bor, Zink und Mangan. Auch diese Stoffe müssen für einen ausgewogenen Testosteronspiegel im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung regelmäßig aufgenommen werden.

KONTRAPRODUKTIVE PFLANZLICHE SUBSTANZEN 

Der Testosteronspiegel kann möglicherweise auch negativ durch hormonähnlich wirkende pflanzliche Lebensmittel beeinflusst werden. Hopfen, als oft genossene pflanzliche Lebensmittelzutat im Bier soll den männlichen und weiblichen Hormonhaushalt auf unterschiedliche Weise beeinflussen können. Dem Hopfen wird eine estrogene Wirkung nachgesagt. Demnach soll Hopfen im Bier bei Frauen den Hormonhaushalt ankurbeln und die sexuelle Lust steigern, während er beim Mann gerade anders herum wirken soll. Nach Ansicht führender Wissenschaftler ist aber die häufig publizierte Wirkung nicht abschließend geklärt und wenn sie vorhanden ist, ist die Wirkung der pflanzlichen Hormone im Hopfen stark von der Sorte und dem Erntezeitpunkt abhängig.

Mehr Informationen zum Thema finden Sie in unseren Berichten:

Online-Test Hormonhaushalt – Nährstoffmangel & Wechseljahrsbeschwerden

Testosteron – Diagnose, Therapie und Ernährung bei Testosteronmangel

Speichelhormontest – Anwendung und Kosten

Hormonsystem – Funktion – Aufbau – Wirkung

Östrogene aus Soja statt Hormonersatztherapie

WICHTIGE HINWEISE ZU GESUNDHEITSTHEMEN

Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte beachten Sie hierzu die weiteren Hinweise zu Gesundheitsthemen

Bührer-Lucke, Gisa:  Wechseljahre Positiv und entspannt in eine neue Lebensphase. 2008. Verlag Humboldt

G. Schneider, K. Hiller. Arzneidrogen. Spektrum Akademischer Verlag. 4. Auflage 1999.

Weitere Quellen im Bericht „Wechseljahrsbeschwerden – Hormone – Therapie“

Weitere Quellen im Bericht „Testosteron-Therapie und Ernaehrung bei Testosteronmangel“

Autor: Katja Schulte Redaktion
Datum: 11/2017 | aktualisiert 08/2019

Suche