Salz & Küche

Salze besitzen neben der Verwendung als Speisewürze ganz besondere Eigenschaften, die man sich gut zunutze machen kann, wenn man sie kennt. Einige Einsatzmöglichkeiten rund um das Allroundtalent haben wir für Sie zusammengetragen.

KOCHWASSER RICHTIG SALZEN

Es empfiehlt sich, Wasser für Gemüse oder Nudeln erst zu salzen, wenn das Wasser Kochtemperatur erreicht hat, das verlangsamt den Erhitzungsprozess des Wassers und es wird gleichzeitig mehr Energie verbraucht.

KNUSPRIGE KRUSTEN 

Ofengerichte, wie Brot oder Pommes Frites werden besonders knusprig, wenn man sie vor dem Backen mit Salzwasser bestreicht. Der Braten erhält eine besonders schöne Kruste, wenn man ihn einige Minuten vor Ende der Garzeit mit Salzwasser bestreicht und auf großer Hitze brät.

RICHTIG DOSIEREN

Man sollte Speisen nicht direkt aus der Packung salzen, denn man hat so wenig Einfluss auf die Menge und läuft schneller Gefahr, die Speisen zu versalzen. Sicher funktioniert dagegen die Dosierung aus dem Salzstreuer oder per Prise mit den Fingern aus der Handfläche.

HÜLSENFRÜCHTE RICHTIG SALZEN

Hülsenfrüchte sollten immer ohne Salzzugabe nur in klarem Wasser aufgeweicht werden, sonst könnten sie hart und geschmacklos werden. Am Besten erst nach dem Kochen salzen.

VERKLUMPTE SOSSE VERMEIDEN

Um beim Anrühren der Soßen mit Mehl das Verklumpen zu verhindern, kann man eine Prise Salz zugeben.

GEMÜSE LÄNGER FRISCH HALTEN

Ein kleines Schälchen Salz im Gemüsefach kann helfen, das Gemüse länger frisch zu halten, denn es bindet die überschüssige Feuchtigkeit.

FETTSPRITZER BEIM BRATEN VERMEIDEN

Ein paar Körnchen Salz im heißen Öl helfen dabei Fettspritzer zu vermeiden, denn es kann das Wasser binden, das die Spritzer auslöst. Es hilft außerdem, das Fleisch gut abgetrocknet ins Öl zu geben.

KOHLENSÄURE REDUZIEREN

Kohlensäure in Getränken kann man entfernen, indem man einige Körnchen Salz zugibt.

SALAT RICHTIG SALZEN

Salz entzieht den Blättern das Wasser und sie fallen zusammen. Deshalb sollte man Salat erst kurz vor dem Servieren salzen oder das gesalzene Dressing zugeben.

HILFE BEI VERSALZENEM ESSEN

Wenn man in einer versalzenen Suppe beispielsweise eine rohe Kartoffel oder etwas Reis mitkocht, hilft das, die Salzkonzentration zu reduzieren. Versalzene Soßen und andere Gerichte können mit einem Schuß Orangensaft, etwas Honig, Milch oder Sahne geschmacklich neutralisiert werden.

KURZGEBRATENES RICHTIG SALZEN

Kurzgebratenes brät man am besten vor dem Salzen scharf an, damit es saftig bleibt. Das scharfe Anbraten schließt die Poren.

Salz & Haushalt

FEUCHTES SALZ HELLT TEPPICHE AUF

Feuchtes Salz kann Teppiche wieder aufhellen. Dazu gleichmäßig verstreuen und gut 1 Stunde einwirken lassen. Anschließend absaugen. Es empfielht sich, den Staubsaugerbeutel anschließend auszutauschen.

 LUFTFEUCHTIGKEIT VERMINDERN

Hohe Luftfeuchtigkeit in Räumen kann verringert werden, indem man ein oder mehrere Schälchen mit Salz aufstellt. Es kann die Feuchtigkeit aus der Luft binden.

ABFLUSSGERÜCHE BESEITIGEN

2 Eßlöffel Salz oder eine hochkonzentrierte Salzlösung in den Abfluss geben und etwa 1/2 Stunde einwirken lassen. Mit klarem Wasser nachspülen.

FLECKENTFERNUNG

Hartnäckige Rotweinflecken lassen sich aus Teppichen und Polstermöbeln entfernen, wenn man den Fleck vollständig mit Salz bedeckt und mehrere Stunden einwirken lässt.

ANGEBRANNTES ENTFERNEN

Um Topfböden schonend von Angebranntem zu befreien, kann man eine hohe Salzkonzentration auf den Topfboden geben und mit etwas Wasser auffüllen. Nach einigen Stunden Einwirkzeit dürfte sich das Angebrannte leicht lösen lassen.

Salz & Hausapotheke

Auch in der Hausapotheke hat das weiße Allroundtalent seit langer Zeit einen festen Platz eingenommen. Nach und nach geraten allerdings immer mehr traditionelle Anwendungen in Vergessenheit.

HALSSCHMERZEN/MUNDGERUCH

Salz besitzt antibakterielle Eigenschaften. Eine Prise Wasser gelöst ergibt eine effektive Gurgellösung dagegen. Anschießend ausspucken, nicht schlucken.

ZAHNSCHMERZEN 

1/2 Tl Salz in ein Glas Wasser gerührt kann helfen, Zahnschmerzen zu erleichtern. 2 -3 Minuten im Mundraum behalten, um dort die Keime abzutöten. Anschießend ausspucken, nicht schlucken.

SCHMERZENDE FÜSSE/SCHWEISSFÜSSE

1 Teelöffel Salz auf 5 Liter warmes Wasser können helfen, schmerzende Füße zu entspannen. Mindestens 20 Minuten baden.

ERKÄLTUNG/ENTGIFTUNG

Für die Schwitzkur etwa 3 EL Salz auf 1 Liter warmes Wasser geben. Ein altes T-Shirt in die Sole geben, auswringen und anziehen. Oberkörper mit einem Handtuch umwickeln und 60 -90 Minuten im Bett schwitzen. Danach abduschen.

DURCHFALL

Zum Ausgleich der verlorenen Mineralstoffe kann ein halber Teelöffel Salz in Verbindung mit Zucker helfen. Beides in einem Glas Wasser auflösen und langsam trinken.

KATERMITTEL

Gegen einen Kater durch zuviel Alkohol können salzhaltige Lebensmittel, wie Salzhering helfen.

WICHTIGE HINWEISE ZU GESUNDHEITSTHEMEN

Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte beachten Sie hierzu die weiteren Hinweise zu Gesundheitsthemen

Goldmann, Melanie:Hausmittel. Die sanfte Heilkraft der Natur. 2014. Verlag Garant

Arnold B., Bischoff M., Dubois C.: Das kleine Buch vom Salz. 3. Auflage 2009. Verlag Gräfe und Unzer

Autor: Katja Schulte Redaktion
Datum: 05/2016

Suche