Fit bis ins hohe Alter mit Seniorensport

SPORT GEGEN ALTERSBESCHWERDEN

Bereit ab 30 Jahren gilt man im Sport als Senior, denn dann beginnt bereits kontinuierlich der körperliche Abbau, sofern man nicht gezielt dagegen steuert. Man büßt nach und nach nicht nur Koordinationsfähigkeit und motorische Fähigkeiten ein, sondern verliert ohne regelmäßige sportliche Aktivitäten auch an Muskulatur, Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer.

SENIORENSPORT IST GESUNDHEITSFÖRDERND

Wer sportlich aktiv bleibt oder sich auch in höherem Alter noch entscheidet sportlich aktiv zu werden, kann oft neben den gesundheitlichen Vorteilen von vielen weiteren Vorteilen gleichzeitig profitieren:

  • Gesteigertes Wohlbefinden
  • Trainieren der Willensstärke
  • Steigerung des Selbstwertgefühls
  • Neue Bekanntschaften und Pflegen sozialer Kontakte

Spezielle Sportangebote im Alter nutzen

VIELFÄLTIGE AKTIVITÄTEN FÜR SENIOREN MÖGLICH

Das Angebot für Senioren ist groß und reicht bis hin zu entsprechenden Wettkampfveranstaltungen.

Bevorzugte Sportarten für Senioren

Seniorensport wird von vielen Institutionen und Vereinen angeboten oder unterstützt.

Anbieter und fördernde Institutionen

  • Krankenkassen im Rahmen der bezuschussten Prävention
  • Wohlfahrtsverbände
  • Örtliche Sportvereine
  • Fitnessstudios mit qualifizierten Kursleitern
  • Volkshochschulen
  • Freizeitparks
  • Thermalbäder

Der Landessportbund bietet speziell in NRW das Programm BEWEGT ÄLTER WERDEN für Senioren an.

WICHTIGE HINWEISE ZU GESUNDHEITSTHEMEN

Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte beachten Sie hierzu die weiteren Hinweise zu Gesundheitsthemen

N. Bachl, W. Schwarz, J. Zeilbig: Aktiv ins Alter: Mit richtiger Bewegung jung bleiben. 2009. Springer Verlag

Wolfgang Schlicht, Nadja Schott: Körperlich aktiv altern. 2013. Verlag Beltz Juventa

Landessportbund: Bewegt älter werden in NRW

Bildquelle im Impressum
Autor: Katja Schulte Redaktion
Datum: 05/2016

Suche