Threonin hat lebenswichtige Funktionen

Threonin (Thr) zählt zu den absolut lebenswichtigen Aminosäuren. Eine lebenswichtige Funktion übernimmt Threonin im Körper beim Wachstum. Ein Threoninmangel wirkt sich deshalb besonders in den Altersgruppen aus, die sich noch im Wachstum befinden. Die neutrale Aminosäure unterstützt darüber hinaus auch die optimale Funktion des Immunsystems bei der Abwehr von Krankheiten. Zudem spielt Threonin eine wichtige Rolle bei der Gesunderhaltung der Thymusdrüse. Die Thymusdrüse ist verantwortlich dafür, dass die weißen Blutkörperchen reifen – diese sind vielen als Gesundheitspolizei bekannt und auch sie üben wichtige Funktion im Immunsystem aus.

Im Körper kann Threonin in die bedeutende, aber nicht lebensnotwendige Aminosäure Glycin umgewandelt werden, die ansonsten hauptsächlich aus der Nahrung stammt. Insbesondere im Gehirn wird die Aminosäure zu Glycin umgewandelt.

Chemisch betrachtet zählt die organische Verbindung Threorin zu den 21 proteinogenen Aminosäuren und dient als Baustein in natürlich vorkommenden Proteinen und Peptiden. Proteinogene Aminosäuren sind Carbonsäuren. Sie tragen eine oder mehrere Carboxylgruppen, die wiederum eine oder mehrere Aminogruppen tragen.

LESETIPP

Proteine

Proteine und Aminosäuren

Threoninmangel

Ein Threoninmangel löst verschiedene Probleme im Körper aus und kann entsprechend schwere gesundheitliche Folgen haben.

Symptome und Folgen von Threonin-Mangel

  • Appetitlosigkeit
  • Gewichtsabnahme
  • Fettleber
  • Knochenentwicklung bleibt zurück

Anwendung von Threonin

Threonin sowie auch Glycin kommt etwa bei Erkrankungen wie Multiple Sklerose zur Anwendung, denn sie können solche Spasmen verringern, die in Verbindung mit anderen Störungen des Nervensystems stehen. Auch bei amyothropher Lateralsklerose (ALS) kann eine zusätzliche Threoninzufuhr nicht nur die Sprechweise und Schluckfähigkeit verbessern, sondern ebenso spastische Zuckungen und Ermüdungen verringern.

Wie die Aminosäure Glycin kann auch Threonin die Gedächtnisfunktion und die Konzentrationsfähigkeit bei verschiedenen Altersgruppen fördern.

Bei Infektionen regt die neutrale Aminosäure das Immunsystem an, denn es fördert die Reaktion von weißen Blutkörperchen bei der Bekämpfung von Infektionen und Krebszellen.

LESETIPP

Glutamin | Funktion, Zufuhr, Anwendung und Lebensmittel

Aminosäure Glutamin: Funktionen und Einsatz

Auch wenn es um spezielle Erkrankungen geht, bei denen die Aminosäure Glycin eine leichte Entspannung und Beruhigung hervorrufen soll, kommt stattdessen oft Threonin zur Anwendung, weil es schneller ins Gehirn gelangt, wo es dann in Glycin umgewandelt wird. Die Anwendung kann Angstzustände und Manien betreffen.

Nebenwirkungen bei Überdosierung

Nebenwirkungen bei geringen Überdosierung von Threonin sind bislang beim Menschen nicht bekannt geworden.

Wenn es aber zu einer extremen Threoninüberversorung durch isoliertes Threonin aus Nahrungsergänzungsmitteln kommt, kann die Aminosäure im Körper so schnell abgebaut werden, dass es durch die großen Harnstoffmengen, die dabei frei werden, zur Auslösung von Gicht kommen kann. Das Risiko besteht auch bei extremer Überversorgung allerdings nur dann, wenn im Körper beim Abbauprozess nicht ausreichend Magnesium, Vitamin B3 und Vitamin B6 vorhanden ist.

Threoninbedarf

Ein gesunder Erwachsener benötigt zur Deckung seines normalen Bedarfs täglich eine Threoninzufuhr von 6 mg/kg Körpergewicht, die er über eine ausgewogene Ernährung aus der entsprechenden proteinhaltigen Lebensmitteln aufnehmen kann. Um die Threoninmenge von 6 mg aufzunehmen, bedarf es bereits einer Proteinaufnahme von 15 Gramm.

Säuglinge und Kleinkinder haben mit 66 mg/kg Körpergewicht einen deutlich höheren Bedarf. Schulkinder benötigen mit 34 mg/kg Körpergewicht bereits weniger, aber immer noch deutlich mehr als Erwachsene.

Nahrungsergänzungsmittel mit Threonin

Doch wenn der der normale Bedarf beispielsweise durch starke körperliche Anstrengung oder eine Erkrankung ansteigt und nicht mehr über die tägliche Ernährung zu decken ist, kann Threonin in Form von Nahrungsergänzungsmitteln (Supplementen) eine Unterversorgung oder einen bestehenden Mangel ausgleichen. Übliche Supplemente enthalten Tagesdosen von 1 bis 4 Gramm. Auf nüchternem Magen kann der Körper den Nährstoff besser aufnehmen.

Verfügbar sind threoninhaltige Nahrungsergänzungsmittel meist in Form von Kapseln oder Pulver. Angeboten wird der freiverkäufliche Nährstoff außerdem in Multinährstoffprodukten zum Beispiel zusammen mit anderen Aminosäuren, Vitaminen und Mineralstoffen. Auch als veganes Produkt ist Threonin erhältlich. Im Angebot ist er in einigen Apotheken, Reformhäusern, Drogerien und spezialisierten Internetshops.

Lebensmittel mit Threoningehalt

Zu den threoninhaltigen Lebensmitteln mit den höchsten Gehalten zählen insbesondere tierische Lebensmittel, tierische Produkte, Hülsenfrüchte und Nüsse, aber auch Obst. Darunter enthalten Sojabohnen mit 1.490 Milligramm auf 100 Gramm einen besonders hohen Threoninanteil, in Linsen sind es 1.120 Milligramm. Aber auch Lachs verfügt mit etwa 950 Milligramm pro 100 Gramm über einen sehr hohen Threoninanteil, bei Schweinefleisch sind es vergleichsweise nur 746 Milligramm pro 100 Gramm. Erdnüsse besitzen mit 850 Milligramm auf 100 Gramm ebenfalls einen hohen Threoningehalt. Im mittelgroßen Hühnerei finden sich 355 Milligramm auf 100 Gramm, in Butter sind es dagegen nur 34 Gramm auf die gleiche Menge.

Autor: Katja Schulte Redaktion
Datum: 06.09.2022

Bildquelle: © Katja Schulte

Quellen und weiterführende Links:

  • H.K. Biesalski, S.C. Bischoff, C. Puchstein. Ernährungsmedizin. 4. vollst. überarbeitete und erweiterte Auflage. Verlag Thieme. 2010
  • Burgersteins Handbuch Nährstoffe. 11. überarbeitete und aktualisierte Auflage. Verlag Haug. 2007
  • BfR. Gesundheitliche Bewertung von Aminosäuren.

Suche