FESTIVITÄTEN ALLER ART …

bieten die schönsten Gelegenheiten, um unvergessliche Erinnerungen zu schaffen. Ob Hochzeit, Geburtstagsfeier oder geselliger Grillabend – vielleicht finden Sie hier einige Anregungen, die Ihnen helfen, diesen Tag zu etwas ganz Besonderem werden zu lassen.

DIE SINNE ANREGEN …

Neben dem Geschmackssinn, um den es beim Essen eigentlich geht, freuen sich auch die anderen Sinne, wenn sie angesprochen werden. Da sind Kreativität und Fingerspitzengefühl gefragt, wenn es beispielsweise um die gelungene Tischdekoration oder Musikauswahl geht. Auch eine dezente Raumbeduftung kann reizvoll sein.

DEN TAG PLANEN …

Wenn Sie Wert auf einen gelungenen Tag legen, dann überlassen Sie besser nichts dem Zufall. Es lohnt sich, alles sorgfältig vorzubereiten, weil nichts schlimmer ist, als während einer Feier in Verlegenheit zu geraten, improvisieren zu müssen. Und schließlich wünscht man sich ja, das jeder Gast entspannt genießen kann – und natürlich auch man selbst.

CHECKLISTEN ANLEGEN 

Je klarer die eigenen Vorstellungen zur Ausrichtung des Festes sind, desto einfacher wird es, das Fest zu planen und vorzubereiten. Es ist hilfreich, sich frühzeitig Gedanken zu machen und Checklisten anzulegen, die punktuell abgearbeitet werden. So geht man sicher, nichts zu vergessen, auch wenn die Nervosität größer wird, je näher das Eintreffen der ersten Gäste rückt. Lassen Sie zum Festtag soviel wie möglich gegen geringen Aufpreis liefern – desto weniger Stress haben Sie selbst.

Der Anlass

Manchmal ist dem Anlass eine ganz besondere Lokalität geschuldet. Ob es ein kleines Landgasthaus, ein Traumschlösschen, ein alter Bunker oder eine spektakuläre Luxuslounge in einer deutschen Großstadt werden soll, das obliegt Ihren Ansprüchen und Vorstellungen. Lassen Sie sich Zeit bei der Suche nach der passenden Location und recherchieren Sie ausgiebig. Hierbei kann das Internet bisweilen genauso hilfreich sein, wie Empfehlungen durch Bekannte. Bei Gartenfesten sollten Sie auch überdachte Pavillons planen.

Das Budget

Der Rahmen einer Feier ist oft abhängig vom finanziellen Budget. Während Manche sich einen professionellen Party-oder Weddingplaner in allerbester Location leisten, möchten Andere ihre Feier vielleicht in kleinem Rahmen selbst planen und gestalten. Hilfreich ist es jedenfalls, wenn man vor Beginn der Planung das Budget festlegt und alle Kostenpositionen und Angebote notiert, um den Überblick zu behalten.

Die Gäste

Erstellen Sie eine vollständige Gästeliste, die Sie mit Absagen und Zusagen stets auf dem Laufenden halten. Erfassen Sie Besonderheiten Ihrer Gäste, z.B. ob unter ihnen Vegetarier oder Veganer sind – auch Kinder, Diäthaltende, Menschen mit Alkoholproblemen oder Lebensmittelunverträglichkeiten haben im Hinblick auf alkoholfreie Getränke oder Speisen oft besondere Bedürfnisse, die zu berücksichtigen sind.  Falls Sie Übernachtungsgäste erwarten, checken Sie gleich Unterkünfte in der Nähe mit ab.

Ein Motto

Falls Ihre Feier unter einem bestimmten Motto steht, sollte das Motto immer präsent sein. Hierzu eignen sich Einladungskarten, Tischdekorationen, Raumdekorationen, Kostüme, Bemalungen, Accessoires, Musik, passende Gerichte & Getränke oder Showeinlagen. Wenn Sie Ihre Gäste aktiv mit einbeziehen möchten, sorgen Sie für klare Hinweise auf der Einladung.

ZEITPLANUNG

Sowohl für die Vorbereitungen, als auch für den Festtag sollte ein Zeitplan erstellt werden, der alle wichtigen Aufgaben und die Namen der beteiligten Helfer enthält. Verknüpfen Sie die Checklisten mit Ihren Zeitplänen, so behalten Sie den Überblick und vergewissern Sie sich frühzeitig, ob auch die Helfer mit der Erledigung ihrer Aufgaben im Zeitplan liegen.

DIE EINLADUNGEN

Die Art der Einladung hängt von der Festivität ab. Bei feierlichen Anlässen erwarten die Gäste passende Einladungskarten. Es empfiehlt sich, diese mindestens vier Wochen vorher zu versenden, um den Gästen Gelegenheit zu geben, das Fest einzuplanen. Bitten Sie um frühzeitige Absage, falls jemand nicht teilnehmen kann – wenn Sie einen Catering Service beauftragt haben oder ein Menü in einem Restaurant bestellt haben, handeln Sie dort aus, dass Sie bis kurz vor der Feier noch Personen abmelden können, die kurzfristig absagen – das kann bares Geld sparen, da der Preis zumeist nach Anzahl der Personen berechnet wird.

MENÜ ODER BUFFET?

Ob ein Fest gelingt, hängt nicht zuletzt vom gelungenen Essen ab. Deshalb sollte man viel Wert auf diesen Part legen. Zunächst gilt es zu entscheiden, ob es ein serviertes Menü oder ein Buffet geben soll, an dem sich jeder selbst bedienen kann. Stimmen Sie sich mit Ihrem Ausrichter oder Catering Service ab und bedenken Sie dabei Personen mit Handicaps.

Das Festmahl selbst ausrichten

Egal, ob Sie ein mehrgängiges Menü mit Vorspeise, Hauptgang und Dessert oder ein reichhaltiges Buffet selbst zubereiten möchten, mit diesen Mengen können Sie pro Person rechnen: Suppen 200-250 ml, Salate 100-150 g, Fisch & Fleisch & Geflügel 200-250 g, Reis & Nudeln & Kartoffeln & Brot 150-200 g, Gemüse 150-200 g, Dips & Soßen 30-50 g, Dessert 150-250 g

DER SERVICE

Wenn Sie ein eigenes Fest ausrichten, organisieren Sie genügend Kräfte zum Bedienen, dann bleibt Ihnen ausreichend Zeit für Ihre Gäste, die ja auch etwas von Ihnen haben möchten.

Spannende Getränke 

Es muss nicht immer nur Prosecco sein. Als ganz besonderes Highlight können auch toll dekorierte Cocktails gereicht werden – vielleicht bieten Sie einen verführerisch Süßen und einen Herben zur Auswahl? Es gibt viele bunte Rezepte, die einfach und günstig herzustellen sind – auch alkoholfrei.

Gläser, Teller & Co. 

Sehr harmonisch wirkt es, wenn Gläser, Teller und Besteck aus einem Guss sind. Wenn Sie Ihr Fest selbst ausrichten und nicht ausreichend Tischgeschirr und Gläser besitzen, gibt es bereits vielerorts Partyausrüster oder Zeltverleihe, die auch Geschirr verleihen. Planen Sie etwas Ersatz ein – es kann immer mal etwas kaputt gehen. Manchmal ist sogar das Spülen inklusive.

DIE MÖBLIERUNG

Wenn Sie eine feste Sitzordnung wünschen, bereiten Sie entsprechende Tischkärtchen vor. Achten Sie darauf, dass aneinandergestellte Tische die gleiche Höhe haben oder lassen Sie rechtzeitig die Tischbeine ausgleichen. Es empfiehlt sich immer eine Generalprobe spätestens am Vortag. Eine elegante Atmosphäre lässt sich im Handumdrehen mit hellen Stuhlhussen schaffen. Stuhlhussen eignen sich auch, um unterschiedliche Stühle zu verdecken. Indirekte Beleuchtung oder Kerzenlicht wirken gemütlich – deshalb sollte man auch an die Beleuchtung denken.

Tischeindeckung & Deko

Auf diesem Gebiet gibt es viele Möglichkeiten kreativ zu werden. Beispielsweise kann man helle Tischwäsche wunderbar entweder Ton in Ton, mit Pastelltönen oder kontrastreichen Farben kombinieren. Als Farbtupfer eignen sich besonders Tischsets, Menükärtchen, Servietten, Blumen, Vasen, Gestecke, frische Blütenblätter oder kleine Dekosteinchen etc. Wenn es weniger festlich sein soll, kann auch jeder Tisch in einer eigenen Farbe geschmückt werden. Nutzt man einheitliche Tischwäsche, sollten die Decken unbedingt gleichlang sein.

Die Musik

Immer wenn große Altersunterschiede zwischen den Gästen bestehen, gehen die Wünsche zu Musik und Lautstärke oft weit auseinander. Organisieren Sie hier vorher Kompromisse. Wenn Sie einen DJ oder eine Band buchen, informieren Sie diese über das Publikum und besprechen Sie gemeinsam das Musikprogramm.

  • 10 Fehler, die Sie unbedingt vermeiden sollten…

    Kaltes Essen     WARME GETRÄNKE     Fehlendes Geschirr, Besteck oder Gläser     Kalte Räumlichkeiten        Schlechter, unfreundlicher Service     Unbequeme Stühle     SCHLECHTE BELÜFTUNG     Zu lange Pausen oder Wartezeiten     Fehlende Kinderbetreuung  Fehlende Raucherecken und Aschenbecher

Autor: Katja Schulte Redaktion
Datum: 05/2016

Suche