Vollkorn und Vollkornprodukte bieten eine wertvolle Nährstoffquelle

Vollkorn enthält jede Menge gesundheitsfördernde Ballaststoffe. Vollkorn und Vollkornprodukte zählen neben Obst und Gemüse in der vollwertigen Ernährung zu den wichtigsten Quellen für Kohlenhydrate und Ballaststoffe. Als Ballaststoffe bezeichnen Ernährungsexperten solche Kohlenhydrate, die vom Körper nicht oder kaum aufgeschlossen werden können. Sie liefern deshalb auch keine oder nur wenige Kalorien, dienen aber dafür als wichtige Nahrungsquelle für die nützlichen Darmkeime.

Nach Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) sollen es mindestens 30 Gramm Ballaststoffe am Tag sein, die man zu sich nehmen sollte. 50 Prozent der Ballaststoffe sollten davon möglichst aus Getreideprodukten stammen, die anderen 50 Prozent aus Obst und Gemüse.

LESETIPP

Ballaststoffe in Lebensmitteln | Wirkung und Gehalte

Ballaststoffe in Lebensmitteln: Wirkung und Gehalte

Ballaststoffe sind vor allem in Vollkornprodukten enthalten, die mindestens zu 90 Prozent aus Roggen- und/oder Weizenvollkornmehl hergestellt werden.

Daneben enthalten aber auch Produkte aus Getreidesorten wie Hafer, Quinoa, Perlgerste oder Vollkorngerste hohe Anteile an Ballaststoffen.

Ebenfalls sehr ballaststoffreich sind außerdem brauner Reis, Leinsamen oder Nüsse.

Studien mit Ballaststoffen aus Vollkorn

Die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Vollkornprodukten stehen im Focus zahlreicher Studien. Aus verschiedenen wissenschaftlichen Studien geht dazu hervor, dass ein hoher Anteil an Ballaststoffen in der Ernährung und ganz besonders die Ballaststoffe aus dem Vollkorn dazu beitragen, das Risiko für die Entstehung von ernährungsmitbedingten Krankheiten zu senken.

Mit einem eher geringen Ballaststoffanteil in der Ernährung werden die folgenden Volkskrankheiten und Beschwerden in Verbindung gebracht:

Ballaststoffreiche Lebensmittel wie Vollkorn regen besonders die Darmtätigkeit an. Ihre verdauungsfördernden Eigenschaften beugen auf diese Weise  verschiedenen Beschwerden wie Verstopfung, Divertikulose oder Hämorrhoiden vor.

Außerdem fördern Ballaststoffe einen lang anhaltenden Sättigungseffekt und tragen deshalb dazu bei, das Körpergewicht zu halten oder sogar zu reduzieren. Daneben senkt ein hoher Ballaststoffanteil die Konzentration von Cholesterol im Blut und nimmt günstigen Einfluss auf die Blutzuckerwerte.

Vollkorn liefert noch viele weitere gesunde Inhaltsstoffe

Neben Ballaststoffen finden sich in Vollkorn und Vollkornprodukten zahlreiche weitere gesundheitsfördernde Mikronährstoffe wie z.B.

Vollkornprodukte sind ein wichtiger Teil der Vollwerternährung

Vollkorn und Vollkornprodukte sind fester Bestandteil der empfohlenen Vollwerternährung. Welche anderen Lebensmittelgruppen im Rahmen einer vollwertigen Ernährung noch empfehlenswert sind, legt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) fest.

Autor: Katja Schulte Redaktion
Datum: 05/2016 | aktualisiert 22.01.2023
Bildquelle: ©Cottonbro Studio @pexels.com (CCO Creative Commons Lizenz)

Quellen und weiterführende Informationen:

  • Prof. Dr. I.Elmadfa, W.Aign, D. Fritsche. GU Kompass Nährwerte. Verlag Gräfe und Unzer. München. 3. Auflage 2010
  • DGE Referenzwerte Kohlenhydrate und Ballaststoffe
  • Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Ballaststoffe wertvoll für Ihre Gesundheit. Bonn. 2014

Suche