Mit Yoga Geist & Seele in Einklang bringen

HILFE BEI VERSCHIEDENEN KRANKHEITSBILDERN DURCH HEIL-YOGA

Mit verschiedenen Yogaübungen und Yogatechniken wird eine verbesserte Vitalität und innere Gelassenheit angestrebt. Studien belegen, dass Hatha Yoga positive Wirkung auf die psychische und physische Gesundheit hat und verschiedene Krankheitsbilder lindern kann. Dr. med. Peter Konopka hat in seinem Bericht „Yoga aus ärztlicher Sicht“ verschiedene Studienergebnisse zusammengetragen, die den begleitenden Einsatz von Yoga bei verschiedenen Krankheiten bewerten. Untersucht wurde in Studien der Einfluss auf folgende Krankheiten und Beschwerden:

  • Koronare Herzkrankheit
  • Senkung der Cholesterinwerte
  • Vorbereitung auf Strahlentherapie
  • Migräne
  • Asthma
  • Reizdarmsyndrom
  • Wirbelsäulenbeschwerden
  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsschwächen
  • Nervosität

Diese Studien kamen zu dem Schluss, dass Yogaübungen in der Vorbeugung und Therapie wertvolle und wirksame Dienste leisten können.

Anderen Studien zufolge hilft eine spezielle Yogaform wie das Hormonyoga gezielt gegen Wechseljahrsbeschwerden. Auch gegen Depressionen und das  Prämenstruelle Syndrom (PMS) erweist sich Hormonyoga als wirksam. Nähere Informationen im Bericht Wechseljahrsbeschwerden-Hormone-Therapie

GANZHEITLICHE BETRACHTUNGSWEISE DES MENSCHEN

Die Bezeichnung „Yoga“ stammt aus dem Sanskrit und bedeutet soviel, wie anschirren oder zusammenbinden. Yoga bezeichnet eine indisch, philosophische Lehre, deren ursprüngliche Wurzeln im Hinduismus und Buddhismus zu finden sind. Die Lehre betrachtet den Menschen ganzheitlich und beinhaltet neben geistigen und körperlichen Übungen auch einige Atemtechniken.

Es gibt verschiedene Yogaformen, die allerdings wesentlich komplexer sind, als das moderne Hatha Yoga, das heute vorwiegend in der westlichen Welt praktiziert wird. Die modere Yogaform wird mittlerweile von Menschen unterschiedlichster Religion und Weltanschauung regelmäßig ausgeübt und zielt darauf ab, Körper, Geist und Seele in Einklang bringen.

VOR YOGAKURS IST KURZER GESUNDHEITSCHECK RATSAM

Für Untrainierte empfiehlt sich vor einem Yogakurs oder Aerial-Yoga-Kurs ein kurzer ärztlicher Check. Auch trainierte Menschen, die etwa schwanger sind, unter Bluthochdruck, hohem Augeninnendruck oder anderen Krankheiten und Beschwerden leiden oder die frisch operiert sind, sollten sich auf jeden Fall  vor einem Yogakurs ärztlich absichern.

Aerial Yoga

Aerial-Yoga

SCHWERELOS IM NYLONTUCH

Eine Alternative zur konservativen Yogaform bietet das Aerial-Yoga in der klassischen Hängematte namens hammock. Diese Art ist ganz besonders für Einsteiger geeignet. Denn viele anstrengende Yogaübungen wie etwa der Kopfstand, die Kerze oder die Brücke sind hier ohne großen Kraftaufwand möglich und schonen deshalb Kopf, Nacken und Wirbelsäule. Dabei erholen sich gleichzeitig die Bandscheiben und die Wirbelsäule kann sich strecken.

Mancher Yogakurs ist förderungsfähig

VIELE KRANKENKASSEN BEZUSCHUSSEN KOSTEN

Nach § 20 Abs. 1 und 2 SGBV bezuschussen einige gesetzliche Krankenkassen in Deutschland nach Massgabe die Kosten für Yogakurse im Rahmen der Gesundheitsvorsorge. Bei der Gesundheitsvorsorge geht es um das Präventionsprinzip, das zur Vermeidung spezifischer Risiken und stressabhängiger Krankheiten dient. In der Regel erhält man Zuschüsse, wenn die Anbieter von Kursen einige Anforderungen erfüllen. Was gefördert wird und welche Anforderungen im Rahmen der Richtlinien auch für Yogaschulen und Yogalehrer gelten, ist im Bericht Bezuschussung von Gesundheitskursen zusammengefasst.

Falls Zweifel bestehen, ob ein Anbieter von der eigenen Krankenkasse anerkannt wird, lohnt sich immer die Rücksprache mit der eigenen Krankenkasse.

WICHTIGE HINWEISE ZU GESUNDHEITSTHEMEN

Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte beachten Sie hierzu die weiteren Hinweise zu Gesundheitsthemen

Pschyrembel: Klinisches Wörterbuch. 2014 . 266. Auflage. Verlag De Gruyter

Peter Konopka. Heil-Yoga: Ganzheitlich gesund & entspannt. BLV Buchverlag. 2015

Landezentrale für Gesundheit in Bayern e.V., LZG-Informationen 2011-01 : Yoga aus ärztlicher Sicht. Dr. med. Peter Konopka, Augsburg

Miessner Wolfgang, Schlösser Peter: Aerial Yoga: Schwerelos glücklich: Grundlagen und Übungen für Einsteiger. 2014. Verlag Trinity.

Autor: Katja Schulte Redaktion
Datum: 05/2016